Anzeige

Funkanalyse Bayern 2006

Geschäftsführer und Programmdirektor Felix Kovac.

Hit Radio RT.1 steigert seine Hörerzahlen und ist zum vierten Mal in Folge die Nummer 1 in der Region Augsburg!
In der heute veröffentlichten Funkanalyse Bayern 2006 bestätigt Hit Radio RT.1 seine Spitzenposition in der Region Augsburg. Mit 117.000 Hörern am Tag (28,1%*) erreicht der Sender, mit Sitz im Medienzentrum Augsburg, den zweitbesten Wert in seiner 19 jährigen Sendergeschichte und ist die Nummer 1* unter allen in der Region empfangbaren Sendern.

Hit Radio RT.1 liegt deutlich vor seinen direkten Mitbewerbern
Bayern 1 (100.000 Hörer/24,0%*),
Antenne Bayern (82.000 Hörer/19,7%*),
Radio Fantasy (70.000 Hörer/16,8%*),
Bayern 3 (47.000 Hörer/11,4%*) und
Rock Antenne (31.000 Hörer/7,5%*).

"Wir konnten unsere ohnehin sehr hohe Reichweite sogar noch steigern. Das ist fantastisch und bestätigt uns in unserem Kurs. Mein Dank gilt dem gesamten Team von Hit Radio RT.1!“, freut sich Geschäftsführer und Programmdirektor Felix Kovac.

Auch im bayernweiten Vergleich nimmt Hit Radio RT.1 eine Spitzenposition ein: An sogenannten Zwei-Frequenz-Standorten, an denen es zwei Lokalradios gibt und zu denen neben Regensburg, Ingolstadt, Würzburg oder Aschaffenburg auch Augsburg gehört, liegt Hit Radio RT.1 vorne*.

In dem besonders für die Werbewirtschaft wichtigen Wert, der sogenannten Stundennettoreichweite, die Werbekontakte in der Sendezeit von Montag bis Samstag zwischen 6.00 und 18.00 Uhr beziffert, erzielt Hit Radio RT.1 mit 32.000 Hörern** einen Spitzenwert. „Damit erreichen unsere Werbekunden mit ihren Spots auf unserem Sender mit Abstand die meisten Hörer. Unser lokaler Mitbewerber Radio Fantasy bringt es in dieser Sendezeit lediglich auf 18.000 Hörer“, erläutert Verkaufsleiterin Sylvia Ecker.

Die Funkanalyse Bayern 2006 ist die wichtigste Hörfunkuntersuchung in Bayern und ist die allgemein verbindliche Grundlage für Programm- und Werbeplanung.

Mehr Informationen unter www.funkanalyse-bayern.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.