Anzeige

„Sprach- und Kulturmittler“ bereit für ihren Einsatz

16 Ehrenamtliche absolvieren erfolgreich ihre Qualifizierung und freuen sich auf ihren Einsatz

16 interessierte Menschen mit Fremdsprachenkenntnissen und Migrations- und/oder Fluchthintergrund haben im Februar und März die Qualifizierung zu „Sprach- und Kulturmittlern“ erfolgreich absolviert. Ab sofort können ihre Dienste bei der Freiwilligenagentur angefragt werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die unterschiedlichsten Biografien und kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Doch alle haben sie etwas gemeinsam: sie haben fundierte Fremdsprachenkenntnisse, wollen sich ehrenamtlich engagieren und zu mehr interkultureller Verständigung beitragen. „Mit dem Angebot konnten wir auch Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung für ein Ehrenamt gewinnen und begeistern“, so Projektleiterin Nicole Matthes. „Die Teilnehmer sind mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen eine sehr große Bereicherung, nicht nur für die Freiwilligenagentur, sondern für den ganzen Landkreis“, betont Stefanie Siegling, Leiterin der Freiwilligenagentur, denn: Sprach- und Kulturmittler begleiten Neuzugewanderte oder Migrantinnen und Migranten zu Terminen und helfen ihnen dabei, sich besser zurechtzufinden. Die oberste Prämisse ist dabei, respektvoll, kultursensibel und neutral zu übersetzen und dadurch Verständigung und Verständnis auf beiden Seiten zu schaffen. „Es geht dabei nicht nur um eine sprachliche Übersetzung, sondern es soll darüber hinaus „Kultur übersetzt“ werden“, so Matthes.

Die Qualifizierung gliederte sich in zwei Module: Themenschwerpunkte waren u.a. Dolmetsch-Grundlagen, Kulturbegriff und Rollenverständnis, Schweigepflicht, Datenschutz, schwierige Situation und der souveräne Umgang damit. Dr. Judith Abdel-Massih-Thiemann und Anne Pawletta von der Augsburger Einrichtung Tür an Tür e.V. konnten als Dozentinnen gewonnen werden. 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen und sind nun bereit für ihren Einsatz als „Sprach- und Kulturmittler“.

Wo werden Sprach- und Kulturmittler tätig?

Sprach- und Kulturmittler können in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kom-men, beispielsweise in Städtischen Einrichtungen, Behörden, Beratungsstellen, Schulen, Kindertagesstätten sowie im Gesundheitswesen.

Welche Sprachen können angefragt werden?

Übersetzt werden können aktuell unter anderem folgende Sprachen: Arabisch, Farsi, Dari, Persisch, Paschtu, Urdu, Suaheli, Yoruba (Westafrika u.a. Togo, Nigeria), Hausa (u.a. Sudan, Kamerun, Nigeria, Ghana) Türkisch, Albanisch, Polnisch, Russisch.

Wie läuft ein Einsatz ab?

Interessierte Einrichtungen richten ihre Anfrage (mit Angabe des Anlasses für den Einsatz und gefragte Sprachen) an Nicole Matthes, diese prüft im System, ob ein passender Ehrenamtlicher verfügbar ist und stellt den Kontakt her.

Die Freiwilligenagentur „mitanand und füranand im Wittelsbacher Land“ ist Anlaufstelle rund um das Thema Ehrenamt im Landkreis Aichach-Friedberg und informiert, berät und vermittelt Bürgerinnen und Bürger, die sich freiwillig engagieren wollen. Außerdem ist sie Ansprechpartner für gemeinnützige Organisationen, Initiativen und Vereine.

Anfragen und weitere Informationen zum Projekt gibt es bei Nicole Matthes
Projektleitung „Sprach- und Kulturmittler“ unter Tel. 08251/20420-19 oder per
E-Mail: nicole.matthes@lra-aic-fdb.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.