Anzeige

Sommerblumenmarkt auf dem Friedberger Marienplatz

Wertvolle Tipps für Blumenfreunde von Gärtnerneister Jakob Eichel und Floristmeisterin Silvia Spallek
Die bunten Farbtupfer, die an diesem trüben kühlen Freitagnachmittag am 14. Mai 2010 den Friedberger Marienplatz hinter dem Rathaus schmücken, sind eine klare Botschaft. Mit dem siebten Sommerblumenmarkt wollen die Friedberger Blumen- und Gemüsegärtner die Freude wecken auf die sonnigen und warmen Tage des Jahres. Auch in diesem Jahr organisierte die Lokale Agenda 21 mit der Unterstützung der Stadtsparkasse Augsburg und dem Friedberger Altstadtcafé Weißgerber den Sommerblumenmarkt. Ein buntes Angebot an Blumen- Obst- Gemüse- und Kräuterpflanzen boten die Friedberger Gärtner zum Kauf an.

Mehr als 90 verschiedene Blumenpflanzen, Sommerflor, und Bakonampelpflanzen standen zur Auswahl. Vom hängenden Bambus, Turmenien in Blau, Violett und Gelb, und kurzen Dahlien reichte das breite Agebot.

Eine Vielfalt an Gemüse und Kräutern waren am Stand der Gärtnerei Viola von Vinzenz und Silke Mayr zu sehen und zu riechen: 15 verschiedene Arten von Salatpflanzen, verschiedenste Gemüse und Kräuter, 6 Tomatensorten, 12 Sorten von Paprikapflanzen wurden dem Besucher zum Kauf angeboten. Auch die gute Kohlrabipflanze fehlte nicht im Angebot der Gärtnerei Mayr.

"Auf dem Balkon lassen sich leuchtende Blumenfarben hervorragend mit duften Kräuterpflanzen komponieren" rät Gärtnerin Theresia Held, bei der es auch schöne Kübelpflanzen zu bestaunen und zu kaufen gab.

"Eine gezielte Tendenz beim Kauf von Blumenpflanzen ist heuer nicht zu beobachten, stellt der Friedberger Gärtnermeister Jakob Eichele fest. Bunte Vielfalt, gemischt mit duftenden Blüten, ganz einfach die Sehnsucht nach Sonne und Farbe bestimmen die Wünsche der Käufer. Eichele hält auch wichtige Tipps für die Pflege der Planzen bereit. Das veredelte Fleißige Lieschen aus Neuguinena ist eine tropische Pflanze und braucht Wärme und Feuchtigkeit von unten und vor alllem keine direkte Sonne. Eichele empfiehlt die Weihrauchpflanze am Balkon zur Abwehr von Mücken.

Eva Uhlemayr lockte die Marktbesucher mit Kaffeeduft aus ihrem Dritte-Welt-Laden an ihren Stand. Die Kaffeesorte "Agenda 21 Bio-Kaffee" versprach echten Friedberger Kaffeegenuss, der sich mit einem Stück Kirsch- oder Birnenkuchen aus der Konditorei Weißgerber vom Friedberger Altstadtcafé hervorragend ergänzte. Mt der Friedberger Aktion ist wieder einmal der Beweis erbracht: Auch an schmuddeligen Tagen lässt sich die Freude auf die sonnigen Zeiten des Jahres nicht unterkriegen.

Weitere Informationen:
Kommunale Agenda 21 Friedberg im Internet
Blumen Held im Internet
Viola Floristik Gärtnerei Vinzenz Mayr im Internet
1
2
1
1
2
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 28.05.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
16 Kommentare
47.017
Kathrin Zander aus Meitingen | 15.05.2010 | 15:06  
47.017
Kathrin Zander aus Meitingen | 15.05.2010 | 15:09  
17.869
Franz Scherer aus Friedberg | 15.05.2010 | 15:12  
47.017
Kathrin Zander aus Meitingen | 15.05.2010 | 15:14  
17.869
Franz Scherer aus Friedberg | 15.05.2010 | 15:16  
47.017
Kathrin Zander aus Meitingen | 15.05.2010 | 15:20  
13.564
Erika Walther aus Augsburg | 15.05.2010 | 17:38  
69.696
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 15.05.2010 | 20:36  
14.140
Rashia Narih aus Langenhagen | 15.05.2010 | 21:15  
24.159
Willi Hembacher aus Affing | 16.05.2010 | 05:31  
20.935
Karin Dittrich aus Lehrte | 16.05.2010 | 13:30  
23.165
Karola M. aus Peine | 16.05.2010 | 19:51  
16.153
Silke Krause aus Dillingen | 16.05.2010 | 22:13  
17.869
Franz Scherer aus Friedberg | 17.05.2010 | 06:40  
50.161
Christl Fischer aus Friedberg | 17.05.2010 | 17:45  
6.674
Marlene Feldmeier aus Ederheim | 18.05.2010 | 21:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.