Anzeige

Frühlingsmarkt der Kunsthandwerker in Friedberg

Frühlingsmarkt 2017 der Kunsthandwerker in der Friedberger Stadthalle - 72 Aussteller präsentierten ihre Werke. Die Auferstehungsbotschaft hat der Simbacher Künstler Willi Heckmeier mit eigener Hand auf ein Gänseeei geschrieben (c) FS eventfoto
Friedberg: Stadthalle | Es ist ein sonniger Märzsonntag, Krokusse und Schneeglöckchen locken den Frühling ins Wittelsbacher Land. Mit den Gedanken an das kommende Osterfest kommen zahlreiche Besucher zum Frühlingsmarkt der Kunsthandwerker in die Friedberger Stadthalle. Die bunten Angebote an den Ständen sind Ideengeber für die frühlingsfrische Ausstattung von Haus und Garten und Verführer für den Griff in die Geldbörsen. 72 Aussteller, so Veranstalterin Manuela Schröder (Schröder-Märkte), präsentieren ihre Erzeugnisse. Bei unserem Spaziergang durch die Stände treffen wir die Leipheimer Künstlerin Maria Stahl an ihrem Stand. Maria Stahl hat einen Malblock entwickelt in dem auf zwanzig Seiten Impulse vorgeschlagen sind, die von Kindern verschiedener Altersstufen in eigener Kreativität als Bilder gemalt werden sollen. Wichtig ist es der Künstlerin, die Kreativität der Kinder zu fördern.

Am Stand von Willi Heckmeier entdecken wir wieder neue Werke des Simbacher Künstlers. Auf Gänseeier hat Heckmeier in eigener Handschrift die Auferstehungsbotschaft geschrieben. Die Verse des berühmten Osterspaziergangs aus Goethes Faust sind hier zu sehen und werden zum Verkauf angeborten. Ob Taubenei, Hühnerei, Gänseei oder Straußenei - alle Gelege verwandelt Heckmeier in beachtenswerte Kunstwerke. „Gerne bin ich immer noch künstlerisch tätig“ erklärt uns die Besucherin Ingrid Parlasca aus Stätzling. Für das kommende Osterfest hat die 78 jährige Acrylmalerin Ostereier in bunten Farben bemalt.

Die handbemalten Schirme der Neusässer Künstlerin Marianne Müller-Kieser sind immer wieder ein besonderer Hingucker. Aus einfachen Schirmen entstehen unter den Händen der Künstlerin beeeindruckend realistisch handbemalte Regenstopper mit Blumen und Tiermotiven. Am Stand von David Auer wird Holz und Metall zu einer mystischen Symbiose verschmolzen. Das Zusammenspiel der beiden Materialien in Auers Werken hat uns sehr beeindruckt.

Mit ausgesprochen positiver Stimmung und guten Eindrücken einer gut inszenierten Veranstaltung machen wir uns auf den Weg nach Hause. Die kräftigen Sonnenstrahlen wecken bei uns die Lust auf ein kleines „Ratscherl“ bei gutem Kaffee und Eis auf dem Friedberger Marienplatz. Schöner Sonntag und ein schöner Start hinein in den Frühling 2017

Text: Franz Scherer
Bilder.: Franz+Sabina Scherer (FS eventfoto)
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 01.04.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.