Anzeige

COVID-19: THW Friedberg im Dauereinsatz bei Logistik und Prävention

Seit Anfang März leisten freiwillige Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) einen wichtigen Beitrag gegen das Coronavirus. Bayernweit sind täglich im Durchschnitt bis zu 400 Helferinnen und Helfer aus 114 Dienststellen, darunter auch THW Ortsverband (OV) Friedberg, im Einsatz.
Friedberg: THW Friedberg |

Seit Anfang März leisten freiwillige Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus. Bayernweit sind täglich im Durchschnitt bis zu 400 Helferinnen und Helfer aus 114 Dienststellen, darunter auch THW Ortsverband (OV) Friedberg, im Einsatz.

Die Helferinnen und Helfer im THW OV Friedberg leisten dazu seit dem 21. März einen beachtlichen Beitrag. Der größte Anteil der Arbeit liegt hierbei in logistischen Aufgaben. Bis zu sechsmal die Woche werden Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Handschuhe aus dem Zentrallager in München zum Landratsamt Aichach-Friedberg transportiert. Mehr als 450 Freiwilligen-Stunden wurden bisher geleistet und über 4.500 km Fahrtstrecke zurück gelegt, um die anstehenden Aufgaben zu erledigen.

Seit dem 30. März gehört auch die Fahrt zum Labor im Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsdiagnostik (MVZ) im oberbayerischen Martinsried zu den regelmäßigen Aufgaben der THW-Helfer in Friedberg. Der THW OV Friedberg hat im Auftrag des Landratsamts Aichach-Friedberg den Transport von Proben übernommen. An fünf bis sechs Tagen pro Woche werden Proben der Teststation vom Gesundheitsamt in Aichach abgeholt und ins Labor nach Martinsried zur Auswertung transportiert. Durch den Einsatz der freiwilligen Helfer ist sicher gestellt, dass für die täglichen Fahrten zuverlässige Einsatzkräfte und ein geeignetes Fahrzeug zur Verfügung stehen und die gekühlten Teströhrchen sicher ans Ziel gebracht werden.

Auch an anderen Stellen ist das THW OV Friedberg im Einsatz, so unterstützten die Helferinnen und Helfer beim Einrichten einer Fieberpraxis im Landkreis. Die Koordination der einzelnen Aufgaben übernimmt THW-Fachberater Rainer Utke, der auch als Schnittstelle zu allen notwendigen Organisationen fungiert.

Seit 1963 betreut der THW OV Friedberg den Landkreis Aichach-Friedberg. 48 Helfer und 12 Jugendhelfer leisten in Friedberg ehrenamtlichen Dienst für Menschen und Organisationen. Bei unterschiedlichen Schadenslagen wie Hochwasser oder Stromausfall kommen die THW-Ortsverbände zum Einsatz. Der Friedberger Ortsverband ist mit zehn weiteren Ortsverbänden im Geschäftsführerbereich München organisiert. Zusammen mit diesen kann bei Hilfseisätzen aus dem vollen Pool des THW-Leistungsspektrums geschöpft werden.

Text: Franz Scherer, mit freundlicher Unterstützung des THW OV Friedberg
Bilder: Franz Scherer, FSeventfoto und THW OV Friedberg

Information:
THW Ortsverband Friedberg
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.