Anzeige

Freisener Gemeinschaftsschüler unterstützen Indienhilfe Obere Nahe

An der Gemeinschaftsschule Freisen war für die Klasse 6c (links) der Kuchenverkauf zugunsten der Indienhilfe ein voller Erfolg.
Der indische Pater Franklin Rodrigues war auf Einladung der Indienhilfe Obere Nahe zu Gast an der Gemeinschaftsschule (GemS) Freisen. Zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Eva Glaser und Herbert Meier stellte er den Fünft- und Sechstklässlern seine Hilfsprojekte in Kalkutta und Bhopal vor. Neben den Armenspeisungen und der Leprahilfe standen vor allem die Waisenheime rund um Bhopal im Mittelpunkt seines Vortrages. Dort finden Hunderte Slum- oder Sklavenkinder sowie Waisen ein neues Zuhause.
Die Freisener Schülerinnen und Schüler reagierten sehr betroffen, als sie Bilder von den hygienischen Zuständen in den Slums und der Armut ihrer Altersgenossen in Indien sahen. Wo bei uns niemand mehr Hunger leiden muss, ist es für die Straßenkinder längst nicht selbstverständlich, täglich eine Mahlzeit einzunehmen.
Als erste startete daraufhin die Klasse 6c mit ihrer Klassenlehrerin Dr. Andrea Kubik ein Spendenprojekt, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Lehrern und Eltern einen ganzen Vormittag über Kuchen backten und diesen am Folgetag zum Pausenverkauf anboten. Zusammen mit weiteren Spenden erwirtschafteten sie dabei 270 Euro, die sie der Indienhilfe überweisen werden.
Auch die fünf Fünferklassen der Gemeinschaftsschule Freisen werden sich an dem Hilfsprojekt beteiligen: Ihr zweites Halbjahresprojekt lautet „Kinder dieser Welt“. Dabei werden sie am 22. Mai an einem Elternabend in der Aula der GemS Freisen ihre Referate, Plakate und Portfoliomappen vorstellen und zu Spenden für die indischen Waisenheime von Pater Franklin aufrufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.