Anzeige

Hasch-Katzen

Wer privat Hanf auf seinem Balkon anbaut, sollte unbedingt Katzen fernhalten! Katzen lieben nämlich Faserpflanzen, um sich ihren Magen und Darm zu reinigen.

Es ist schon vorgekommen, dass Katzen heimlich Hanfpflanzen kahl gefressen haben, um die Haarknäuel aus ihrem Verdauungstrakt wieder zu entfernen. So blieb Hobby-Pflanzern oft nur noch ein kleiner Rest, um sich damit wenigstens einen Joint zu drehen.

Katzenexperten weisen darauf hin, dass der THC-Wirkstoff erst dann für Katzen gefährlich ist, wenn die Hanfpflanzen voll entwickelt sind. Falls Ihnen also mal eine torkelnde Katze über den Weg laufen sollte, wundern Sie sich nicht lange, sondern verständigen Sie lieber die Tierrettung!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentare
3.072
Arnim Wegner aus Langenhagen | 07.11.2014 | 17:55  
67.507
Axel Haack aus Freilassing | 07.11.2014 | 18:08  
22.924
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 07.11.2014 | 22:35  
56.495
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.11.2014 | 03:31  
111.736
Gaby Floer aus Garbsen | 08.11.2014 | 06:37  
67.507
Axel Haack aus Freilassing | 08.11.2014 | 10:08  
111.736
Gaby Floer aus Garbsen | 09.11.2014 | 07:18  
1.976
Ludwig-Josef Eglinger aus Erding | 09.11.2014 | 10:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.