Anzeige

Wenn morgen Wahl wäre ...

... dann käme nach Emnid dieses Ergebnis zustande:
- CDU/CSU: 38%
- SPD: 25%
- AfD: 8%
- Grüne: 8%
- Linke: 9%
- FDP: 7%

In der Wählergunst liegt Angela Merkel mit 52% der Stimmen vor Martin Schulz mit 26%. Die Ereignisse in Hamburg beim G20-Gipfel scheinen der Kanzlerin also nur wenig geschadet zu haben und ihrem ehrgeizigen Konkurrenten nur wenig genützt.


Schließt man mal eine neue große Koaltion zwischen Union und SPD aus, dann würden die CDU/CSU und die FDP die nächste Regierung stellen und Merkel hätte zum 4. Mal das Zepter in der Hand. Die AfD schließe ich mal als nicht koalitionsfähig bzw. koalitionswillig aus.

Wie Rot-Rot-Grün noch bis zum September ans Ruder kommen will, ist schwer zu sagen. Vielleicht tauscht die SPD nochmals ihr Zugpferd aus und setzt auf Sigmar Gabriel, denn der macht als amtierender Außenminister keine schlechte Figur, zumindest eine bessere als der "Wunderwuzzi" Schulz ...
0
3 Kommentare
57.470
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 17.07.2017 | 00:46  
68.400
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 17.07.2017 | 11:10  
57.470
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 18.07.2017 | 02:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.