Anzeige

Sprache des gebärenden Elternteils

Aufmerksame ZeitungsleserInnen werden auch gestern über die Nachricht gestolpert sein, dass progressive Kreise in der EU angeregt haben, die Bezeichnung "Mutterschutz" aufzugeben und gegen "Schutz des gebärenden Elternteils" auszutauschen. Warum auch immer.

Spinnt man diesen europäischen Gedanken weiter, dann wäre ich als Vater zweier Kinder demnächst ein "nicht gebärender Elternteil". Zusammengesetzte Begriffe wie "Vaterland" oder "Muttersprache" würden folglich auch auf dem Prüfstand stehen. Wörter könnten dann Einzug halten wie "Land des nicht gebärenden Elternteils" bzw. "Sprache des gebärenden Elternteils". Ganz absurd wäre schließlich "Mutter des gebärenden Elternteils", denn das wäre dann eindeutig zweideutig.

Gott sei Dank hat unsere Familienministerin jetzt schon signalisiert, dass sie da nicht mitziehen werde. Recht hat sie, die mögliche Ministerin für "die gebärenden und nicht gebärenden Elternteile und deren Ableger" ...
0
8 Kommentare
3.963
Matthäus Felder aus Lichtenstein | 04.09.2010 | 09:24  
9.870
Beate Rühmann aus Burgdorf | 04.09.2010 | 11:11  
9.870
Beate Rühmann aus Burgdorf | 04.09.2010 | 11:13  
2.587
Jürgen Schindler aus Dessau | 04.09.2010 | 11:21  
69.532
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 04.09.2010 | 12:30  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.09.2010 | 13:59  
12.799
Detlev Müller aus Burgdorf | 05.09.2010 | 09:34  
50.048
Christl Fischer aus Friedberg | 06.09.2010 | 16:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.