Anzeige

So nicht, Herr Putin!

(Foto: Mch. Merkur)
Dass der Kremlfürst ein skupelloser Politiker ist und auch vor einem politischen Mord nicht zurückschreckt, konnte man jetzt wieder erleben, als er einen verhassten Gegner Russlands im Berliner Tiergarten liquidieren ließ.

Jetzt hat Putin  diese Untat auch noch im Beisein der deutschen Kanzlerin zugegeben und kaltblütig behauptet, Deutschland trage die Schuld, weil der Auslieferungsantrag Russlands lange Zeit von deutscher Seite missachtet worden sei. Die Deutschen dementieren zwar energisch, aber das tangiert den neuen russischen Zaren nicht im geringsten.

Darüber, dass Deutschland ein souveräner Staat mit eigener Gesetzgebung ist, die die Auslieferung eines Asylanten in sein Heimatland verbietet, wenn ihm dort die Todesstrafe droht, setzt er sich einfach hinweg und gibt eigenmächtg die Ermordung eines russischen Regimegegners auf deutschem Boden nin Auftrag.

Wenig überraschend ist das keinlaute Verhalten von Angela Merkel. Viel zu viel steht wohl auf dem Spiel, wirtschaftliche Interessen vor allem. Nur kein Ärger mit einem übermächtigen Nachbarn, der keine Skrupel kennt und alle Schuld von sich weist, wie gewohnt.Ein "lupenreiner Demokrat" (O-Ton Schröder) sieht anders aus ...
0
3 Kommentare
36.099
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 13.12.2019 | 16:34  
18.710
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 14.12.2019 | 17:35  
36.099
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 14.12.2019 | 18:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.