Anzeige

Es doch sein kann, was nicht sein darf

(Foto: Screenshot)
Es scheint wohl wirklich so zu sein, dass Gewalt, die von Asylanten ausgeht, von offizieller Seite bislang verharmlost oder sogar verschwiegen wird. Nur keine Hetze!

Immer lauter werden nach der Silvesternacht in Köln jetzt die Forderungen, dass von den Verantwortlichen endlich Klartext gesprochen wird und die Wahrheit auf den Tisch kommt, weil Recht und Ordnung in Deutschland ins Wanken geraten sind. Die Bevölkerung will das und möchte nicht weiter im Unklaren gelassen werden.

Ein Kölner Deutsch-Türke hat das in Worte gefasst und den Neuankömmlingen zugerufen, sie sollten schleunigst begreifen, dass hier Deutschland sei mit ganz anderen Normen und Wertvorstellungen als in ihren Heimatländern. Hoffentlich verhallen seine Worte nicht ungehört!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
14 Kommentare
14.396
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 08.01.2016 | 09:26  
67.284
Axel Haack aus Freilassing | 08.01.2016 | 09:31  
28.361
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 08.01.2016 | 10:03  
67.284
Axel Haack aus Freilassing | 08.01.2016 | 10:16  
67.284
Axel Haack aus Freilassing | 08.01.2016 | 12:49  
14.396
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 08.01.2016 | 17:25  
56.279
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.01.2016 | 17:25  
56.279
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.01.2016 | 17:31  
14.396
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 08.01.2016 | 17:50  
56.279
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.01.2016 | 18:33  
67.284
Axel Haack aus Freilassing | 08.01.2016 | 20:02  
56.279
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 09.01.2016 | 00:30  
67.284
Axel Haack aus Freilassing | 09.01.2016 | 07:46  
22.923
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 09.01.2016 | 23:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.