Anzeige

Ein Hochmoor kommt wieder in alte Form

"Der Schönramer Filz*, zwischen Abtsdorfer- und Wagingersee gelegen, könnte viel erzählen. Bis 1850 war es ein intaktes Hochmoor, dann wurde die Fläche systematisch kultiviert, also entwässert. Bis zu 2000 Torfstecher bedienten sich am ausgetrockneten Filz, danach zerstörten die Verheidung und vor allem der aufkommende Wald das bis dahin dynamisch wachsende Moor endgültig.

Zwischendurch diente die Fläche in einer ernüchternd konsequenten Abfolge zuerst als Reichsarbeitsdienstlager (1935 bis 1940), dann als Lazarett  und schließlich, ab 1946, als Flüchtlingslager. Einen guten Einblick über die seit 1990 erfolgten Renaturierungsmaßnahmen bietet ein drei Kilometer langer Rundweg." (http://mein.salzburg.com/interessen/aktiv_draussen...)

*Krs. Traunstein/Oberbayern
2
2
2
1
3
2 3
2
2
1 1
1 3
4
2
2 3
5
1 2
2 3
1 1
3 4
2 3
2
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
13 Kommentare
29.646
Shima Mahi aus Langenhagen | 07.09.2011 | 21:29  
73.574
Axel Haack aus Freilassing | 07.09.2011 | 21:43  
24.159
Willi Hembacher aus Affing | 08.09.2011 | 00:40  
73.574
Axel Haack aus Freilassing | 08.09.2011 | 03:43  
27.672
Katja W. aus Langenhagen | 08.09.2011 | 09:05  
73.574
Axel Haack aus Freilassing | 08.09.2011 | 09:10  
16.195
L. G. aus Wertingen | 08.09.2011 | 12:32  
27.672
Katja W. aus Langenhagen | 08.09.2011 | 14:56  
73.574
Axel Haack aus Freilassing | 08.09.2011 | 16:09  
50.368
Christl Fischer aus Friedberg | 08.09.2011 | 18:25  
18.685
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 08.09.2011 | 23:07  
73.574
Axel Haack aus Freilassing | 09.09.2011 | 09:26  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 10.10.2011 | 08:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.