Anzeige

Die Kripperlschau im Heimatwerk

SALZBURG | Wenn ich mich richtig erinnere, dann war ich die letzten Jahre immer Kripperl schauen im Keller des Heimatwerkes. Eins kann ich gleich sagen: Es gibt immer wieder neue Krippen zu entdecken und das Arrangement ist auch jedes Mal anders.

Diesmal fiel mir auf, dass sich die ausgestellten Krippen gruppieren lassen. Da sind die echten Krippen, also ärmliche Behausungen um die Heilige Familie herum, alles geschnitzt. Da gibt es aber auch Wurzelkrippen, die Maria und Josef mit dem Christuskind umschließen. Neu für mich war eine "Winterkrippe" und auch eine "Fensterkrippe", sehr schön anzusehen.

Es gab aber auch wieder Darstellungen, die nur die Heilige Familie zeigte, also keine echten Krippen oder Hirten- oder Heiligenfiguren, die zur Geburtsstätte des Gottesohnes drängten, zum Teil in historischem Gewand. Abstrakte Darstellungen waren auch zu sehen, an die man sich aber erst etwas gewöhnen muss.

Zum Kauf wurden auch etliche Exponate angeboten, wobei sich die Preise zwischen 50,- und 150,- Euro bewegten. Mich hätte die "Fensterkrippe" gereizt. Ob die auch käuflich war, weiß ich nicht mehr. Ich hätte ohnehin keinen Platz mehr gehabt in unserer kleinen Wohnung ...
2
2
1
1 1
1
1
1 2
1
1
1
1 1
1
2 1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
16.193
L. G. aus Wertingen | 20.12.2011 | 23:11  
69.601
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 21.12.2011 | 10:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.