Anzeige

Ausnahmezustand im Chiemseehof

Blick in Richtung Stiege 1
 
Das Sekretariat
Wenn man an einem beliebigen Wochentag am Pförtner des Chiemseehofs vorbei möchte, so muss man schon einen triftigen Grund haben. Sonst erhält man keinen Zugang zum Sitz der Salzburger Landesregierung.

Am letzten Freitag herrschte dort der Ausnahmezustand. Gabi Burgstaller, die gegenwärtige Landeshauptfrau (Ministerpräsidentin) Salzburgs, ließ alle Türen ihres Regierungssitzes öffnen, damit sich Leute aus Stadt und Land dort einmal umsehen konnten.

Unter den vielen Besuchern war auch ich – als Bürgerreporter natürlich bestückt mit einer Kamera. Pünktlich 14:00 Uhr stand ich im Chiemseehof am Eingang von "Stiege 1", wo sich schon eine Gruppe um eine Führerin scharte. Ich gesellte mich dazu, um von kompetenter Seite informiert zu werden.

Als ich die Treppen in den 1.Stock hoch schritt, fiel mir auf, dass fast nur Frauen um mich herum waren: Türkinnen und Inderinnen, sicherlich auch Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien. Etwas verunsichert fragte ich die Führerin nach dem Grund dieser Gruppierung. Es würde sich um einen "Deutschkurs" handeln, erklärte sie mir. Ich nickte verständnisvoll, sah aber keinen Grund, die Gruppe zu wechseln.

Durch das geräumige Sekretariat gelangten wir weiter zum Arbeitszimmer der Landeshauptfrau, die allerdings nicht anwesend war. Man konnte sie aber schon im nächsten Zimmer, dem "Ehrungszimmer", sehen, wo sie gerne Fotowünsche erfüllte. Ich nutzte die Gelegenheit, schnell mal hinter ihrem riesigen Schreibtisch Platz zu nehmen und mich kurzzeitig als Landeshauptmann zu fühlen. Etwas verloren kam ich mir schon vor, so plötzlich auf solch hohem Thron und ohne ein politisches Konzept in der Hand!

Dann stand auch ich Seite an Seite mit Gabi Burgstaller und lächelte mit ihr in die Kamera, zunächst in meine, später dann auch in die der offiziellen Fotografin. Da mir versprochen wurde, das offizielle Foto auch zugeschickt zu bekommen, hinterließ ich – vorbereitet wie immer – mein Visitenkärtchen als Bürgerreporter. Kann sein, dass ich dieses Foto hier noch nachträglich einstelle ...

Weiter ging es durch das "Kupferstichzimmer", den Tagungsraum der Landesregierung, das "Marmorzimmer" bis hin zum "Bischofsgang", den die vielen Fürstbischöfe während ihrer Amtszeit benutzt haben, um nach dem Regieren zu ihren Prunksitzen (Residenzen) zurück zu eilen.

Zum Schluss noch über den Hof in das gegenüberliegende Gebäude, zum Parlament des Landes Salzburg. Ein Gruppenfoto noch und dann wieder zurück durch die große Pforte, wieder hinein in den Wochenendtrubel der Salzburger Altstadt.

Ein kleiner Nachklapp noch zur Führung durch diese Residenz. Als wir im Tagungsraum der Landesregierung waren und die Bilder von allen bisherigen Amtsinhabern betrachteten, meinte ein Deutschschülerin spontan: "Lauter Männer!" Nun, sollte Gabi Burgstaller einmal abgewählt werden, dann wird ihr Wandbild das erste sein, das eine Frau zeigt, eine führende Politikerin mit viel Charme ...

NB: Mehr zum Profil von Gabi Burgstaller unter dieser Adresse: http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Gabi_Burgst...
3
1
6
2
2
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
5.173
Andreas Schulze aus Seelze | 16.05.2010 | 09:57  
69.696
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 16.05.2010 | 10:41  
5.173
Andreas Schulze aus Seelze | 16.05.2010 | 10:45  
69.696
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 16.05.2010 | 10:55  
17.869
Franz Scherer aus Friedberg | 16.05.2010 | 11:24  
17.198
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 16.05.2010 | 11:38  
69.696
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 16.05.2010 | 12:01  
17.198
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 16.05.2010 | 12:14  
17.198
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 16.05.2010 | 12:15  
69.696
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 16.05.2010 | 18:55  
23.287
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 16.05.2010 | 21:15  
28.959
Shima Mahi aus Langenhagen | 16.05.2010 | 21:37  
50.161
Christl Fischer aus Friedberg | 18.05.2010 | 16:55  
69.696
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 28.05.2010 | 16:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.