Anzeige

Stürzende Linien: vier Ansichten der Rieder Stadtpfarrkirche

Unbearbeitet
Auf der einen Seite ist ein Weitwinkel eine feine Sache, weil man große Objekte leichter auf ein Bild bekommt. Doch am Beispiel der Rieder Stadtpfarrkirche erkennt man auch die Nachteile: die stürzenden Linien.

Günther Eims (Sehnde) hat vor einiger Zeit mal auf dieses Problem hingewiesen und den Tipp gegeben, solche Nachteile mit Hilfe des Programms "ShiftN" (Freeware) auszugleichen. Das habe ich nun getan und aus den "stürzenden Linien" der Kirche parallele gemacht.

Das Ergebnis dieser Bildkorrektur gefällt mir allerdings auch nicht so recht, weil alles etwas unnatürlich wirkt. Vielleicht sehen Sie ja das etwas anders ...

PS: Nachträglich habe ich die Kirche auch noch mit "Windows Live Gallerie" bearbeitet und mit "ACDSee" nachgebessert. So gefällt mir die Kirche am besten, auch wenn sie nun hinten etwas abgeschnitten ist ...
1
1 1
2
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
68.169
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 12.09.2010 | 09:04  
15.053
Norbert Steffan aus Augsburg | 12.09.2010 | 09:30  
69.594
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 12.09.2010 | 09:41  
69.594
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 12.09.2010 | 11:26  
20.815
Karin Dittrich aus Lehrte | 12.09.2010 | 12:56  
16.533
Fred Hampel aus Fronhausen | 12.09.2010 | 18:04  
17.015
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 27.10.2010 | 12:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.