Anzeige

Kennen Sie Herrn Mohamed Largou?

Ich schon, aber erst seit der Wochenendausgabe der SN vom 10.01.15.

Dort hatte Herr Largou geschrieben, dass Bildung Gift für diesen Hass sei, also für die Islamisten. Womit er ja den Nagel auf den Kopf trifft, wenn man nur mal auf das Schicksal der Friedensnobelpreisträgerin Malala schaut.

Heute steht dazu ein Leserbrief in der Zeitung, verfasst von Herrn Mag. Dr. Heinrich Natiesta. Er widerspricht Herrn Largou im Hinblick auf die Bedeutung des Wortes "Islam". Es leite sich nämlich nicht vom arabischen "salam" ab und stehe damit nicht für "Frieden".

Herr Natiesta meint demgegenüber, dass "Islam" im Arabischen "Unterwerfung" oder "völlige Hingabe an Gott" bedeute. Demzufolge sei ein Moslem ein Gläubiger, der sich ganz und gar Allah unterworfen hat.

Wer dazu bei Wikipedia forscht, kann der Sache auf den Grund gehen. Ich nehme an, Herr Natiesta wird recht haben ...

(Quelle: SN-Leserforum vom 15.01.15, S. 20)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentare
8.020
Edgard Fuß aus Bühl | 15.01.2015 | 11:33  
23.133
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 15.01.2015 | 18:28  
6.970
Klaus Dieter Hotzenplotz aus Marburg | 15.01.2015 | 19:49  
57.813
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.01.2015 | 01:05  
6.970
Klaus Dieter Hotzenplotz aus Marburg | 16.01.2015 | 01:26  
68.860
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 16.01.2015 | 05:16  
57.813
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.01.2015 | 18:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.