Anzeige

Justizopfer Hoeneß

Jetzt hat Uli Hoeneß ausgerechnet in der Steueroase Liechtenstein öffentlich verkündet, dass er zu Unrecht wegen Steuerhinterziehung für dreieinhalb Jahre in den Knast musste, obwohl er sich selbst angezeigt hatte.

Der alte und neue Präsident des FCB vergisst dabei, dass seine Unterlagen damals verspätet und unvollständig dem Gericht vorgelegen hätten, waren sie doch in aller Eile zusammengestellt worden.

Von Reue und Demut keine Spur, Eigenschaften, die vom selbstherrlichen Hoeneß auch nicht zu erwarten waren ...
0
6 Kommentare
7.975
Mike Zehrfeld aus Langerringen | 11.05.2017 | 16:37  
57.809
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.05.2017 | 00:17  
23.132
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 14.05.2017 | 00:30  
68.856
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 19.05.2017 | 07:23  
3.092
Arnim Wegner aus Langenhagen | 24.05.2017 | 12:54  
68.856
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 24.05.2017 | 19:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.