Anzeige

Wurstsemmel-Report

Gestern war im Radio zu hören, dass demnächst für die Zubereitung einer Wurstsemmel pauschal 1,- Euro zu zahlen wäre. Es droht ein Aufstand aller Wurstsemmel-Liebhaber in Österreich, wenn das wahr werden sollte.

Heute habe ich mich mal zum nächsten Supermarkt aufgemacht, um in Erfahrung zu bringen, was denn zur Zeit eine Wurstsemmel kostet und wie sie zubereitet wird. Die Zubereitung ist recht einfach. Die Semmel wird normal aufgeschnitten und mit Wurstscheiben nach Wunsch belegt. Wer will, kann sich auch noch "Gurkerl" draufpacken lassen. Einpacken und fertig!

Und dann die Rechnung! Das "Standardmodell", bestehend aus einer Kaisersemmel und 5 Scheiben Extrawurst ohne Gurkenscheiben, kostete 88 Cent(!). Die Kosten für das "Luxusmodell" mit Krakauer und 4 Gurkenscheiben kam auf 1,22 Euro, war also auch noch preiswert. Nicht eingerechnet waren die Arbeitszeit und die Kosten für das Packpapier.

Alles in allem kostengünstig, wie ich fand. Teurer wäre es gewesen, hätte ich mir die Semmerln mit Schinken oder Edelsalami bestücken lassen oder mit Käsescheiben, aber die wären ja dann keine "Wurschtsemmerln" mehr gewesen!

> Vorläufer dieses Artikels
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.