Anzeige

Wenn der Weg zum Buch zu weit ist ...

... muss halt das Buch zum Leser kommen.

Dass der Bücherbus immer noch gefragt ist und Leser anzieht, freut mich, denn für mich ist ein Buch sehr wertvoll in mehrfacher Hinsicht. Zum einen ist das Lesen eine sinnvolle Freizeitgestalung, auf jeden Fall sinnvoller als das stundenlange Glotzen auf das Handy.

Zum anderen erweitert Lesen den Wortschatz und wirkt sich auch positiv auf die Rechtschreibung aus. Allerdings muss ich einschränkend sagen, dass nicht jeder Bücherfreund auch ein guter Rechtschreiber ist, warum auch immer.

Schließlich ist Lesen auch so etwas wie "Kino im Kopf", weil es Dinge erleben lässt, die jenseits des eigenen Erfahrungshorizontes liegen, Abenteuerromane zum Beispiel. Auch Sachbücher können fesseln, wenn sie im Interesse des Lesers liegen.

Bücher sind nach wie vor auf dem Markt zu haben. Buchläden haben immer noch guten Zulauf trotz der Internet-Konkurrenz. Das gefällt mir, denn ein eigenes Buch in der Hand zu haben bedeutet für manchen Leser mehr als nur ein geliehenes ...
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
56.279
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.02.2016 | 19:20  
22.923
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 22.02.2016 | 15:58  
67.284
Axel Haack aus Freilassing | 22.02.2016 | 19:25  
22.923
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 23.02.2016 | 14:11  
56.279
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 27.02.2016 | 04:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.