Anzeige

Wohin mit 4.700 Gläsern Nutella?

In Fulda soll ein Mittelsmann der "Nutellabande" jetzt einem potenziellen Kunden 4.700 Gläser mit diesem Brotaufstrich angeboten haben.

Jetzt frage ich mich, um was für einen Kunden es sich dabei gehandelt haben muss. Dass es ein Privatmann gewesen ist, schließe ich mal aus, denn wer braucht schon solch ein Menge Schokoaufstrich, selbst wenn er eine kinderreiche Familie hat?

Ich vermute eher, dass es sich um einen verdeckten Ermittler der Polizei gehandelt hat, der auf diese "Nutellabande" angesetzt worden war, um sie komplett zur Strecke zu bringen. Fünf Bandenmitglieder säßen nämlich schon im Knast, wie heute in der Tageszeitung zu lesen ist ...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
23.058
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 10.10.2014 | 08:31  
68.015
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 10.10.2014 | 08:36  
23.058
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 10.10.2014 | 09:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.