Anzeige

Freiburger Bürgerbegehren "Rettet Dietenbach" nimmt die erste Hürde

Rettet Dietenbach (Foto: Kröber)
Am 26. Oktober lief die Frist zur Abgabe der Unterschriften für die Zulassung des Bürgerbegehrens "Rettet-Dietenbach" ab. Etwa 12.000 Unterschriften brauchte man dafür. Was viele für unmöglich gehalten haben gelang dem engagierten Team um die Vertrauensleute Manfred Kröber, Ulrich Glaubitz und Ralf Schmidt! Die Freiburger Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) gratuliert allen Beteiligten zur Zulassung des Bürgerbegehrens!

Am 26. Oktober übergaben die Vertrauensleute die Unterschriften an den neuen Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn. Wann der Bürgerentscheid kommt ist noch offen. Wichtig ist jetzt, dass von allen Beteiligten zum Einen eine faire Diskussion zum Dietenbach geführt wird und andererseits v.a. im Interesse vieler Wohnungssuchenden aktiv nach Alternativen zu dem Flächenfraßprojekt Dietenbach in dem Bereich umweltverträgliche städische Innenentwicklung gesucht wird. Denn eines ist bereits sicher: Egal wie der Bürgerentscheid ausgehen wird, durch die Forcierung einer städischen Innenentwicklung stünde Wohnraum viel schneller und günstiger zur Verfügung als mit diesem ökologisch unsinnigen Mega-Milliarden-Projekt Dietenbach.

Weitere Infos zu der Inititiative Rettet Dietenbach sind unter www.rettet-dietenbach.de zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.