Anzeige

Mutmaßlicher Mörder von Caroline G. gesteht. Prozess hat begonnen

Symbolbild
Freiburg: Brunnen | Der Prozess gegen den mutmaßliche Mörder von Caroline G., ein 40-jähriger Rumänischer Lastwagenfahrer hat heute 22.11.2017 vor dem Landgericht Freiburg von seinem Verteidiger ein Geständnis vortragen lassen.

Ich gestehe das ich Caroline G. Getötet habe.
"Warum ich es getan habe, kann ich mir nicht erklären.“

Catalin C. Er habe „mit einer Schnapsflasche zugeschlagen“, daraufhin sei die Frau zusammengebrochen, er glaubte bereits zu diesem Zeitpunkt die Frau sei Tod.
Er wäre deppresiv gewesen und hatte eine Flasche Obstler getrunken. Sexuelle Hintergründe verneinte er.
Er selbst sei " Fassungslos" über die Tat, es käme ihm vor „wie die Tat  einer anderen Person“, " Warum ich es getan habe, kann ich mir nicht erklären.“

Die 27-jährige Freiburgerin Caroline G. machte sich wie so oft zum Joggen auf und kehrte nicht mehr zurück. Ihre Familie meldete Sie als vermisst und eine tagelange Suche nach der jungen Frau begann. Es wurde berichtet.
Man fand Caroline, Vergewaltigt und mit eingeschlagenen Schädel am Breisamufer.
Das Rechtsmedizinische Gutachten ergab, das Caroline zuerst vergewaltigt wurde, danach wurde ihr grausam der Schädel eingeschlagen.

Durch die Eisenstange die der Täter benutzte  wurde noch ein ähnlicher Todesfall aus Österreich/ Kufstein bekannt, hier gab es Paralelen. Vier Jahre zuvor wurde dort die 20 - jährige Lucile K. ebenfalls vergewaltigt und mit einer Eisenstange getötet aufgefunden.
Nur durch diese Gemeinsamkeiten kam die Freiburger SOKO damals auf die Vermutung es muss ein Lastwagenfahrer sein. Bei der Überprüfung sämtlicher Speditionen stoß man auf Catalin C.

Indirekt gab der Beschuldigte auch  den zweiten Mord zu.
Der Verteidigter bestätigte das der Beschuldigte indirekt vor einem Sachverständigen die zweite Tat gestanden hätte.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte sein Opfer heimtückisch, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs und zur Verdeckung einer Straftat (3 Mordmerkmale) getötet hat. Eine anschließende Sicherheitsverwahrung wird angestrebt.

dpa/ gb
0
4 Kommentare
31.659
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 22.11.2017 | 13:54  
4.670
gdh portal aus Brunnen | 22.11.2017 | 14:01  
31.659
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 22.11.2017 | 14:06  
112.087
Gaby Floer aus Garbsen | 23.11.2017 | 22:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.