Anzeige

Getötete Caroline aus Freiburg, Soko Erle vermutet Serienkiller und bittet Bevölkerung um Mithilfe

Symbolbild (Foto: ©Piaxapay)
Freiburg: Brunnen | Am 26.11.2016 verließ Caroline G ihr Zuhause um Joggen zu gehen , sie kam nie wieder zu Ihrem Mann zurück Es wurde berichtet Am 27.11.2016 fand ein Spaziergänger Carolines Leiche, seitdem sucht die Kriminalpolizei mit allen ihr zur Verfügung stehenden Maßnahmen nach dem Mörder der jungen Frau.

Jetzt scheint es neue Erkenntnisse zu geben, die Polizei geht von einem Mehrfachtäter aus !
Durch die kriminalistischen Abgeleiche gibt es einen ähnlich gelagerten Fall in Österreich.

Dort ist in der Nacht zum Sonntag, 12. Januar 2014 eine junge Frau in Kufstein/Tirol ermordet worden.
Die junge Austauschstudentin aus Lyon war damals Nachts alleine unterwegs um sich mit zwei Freundinnen zu treffen. An der Inn Promenade wurde sie von einem unbekannten angegriffen und erschlagen.
Diese Frau ist wie Caroline vom Täter vergewaltigt worden.

Der Täter benutzte vor drei Jahren als Tatwaffe eine Eisenstange, die bei hydraulischen Hebesystemen zum Einsatz kommt, zum Beispiel bei hydraulischen Hubwagen oder zum Abkippen von Lkw-Führerkabinen.

Auch die 27-jährige Caroline aus Endingen wurde mit einem Gegenstand - vermutlich einer Eisenstange - erschlagen.

Wer Hinweise auf Personen oder Umstände geben kann, die einen Bezug zu den beiden Tatorten Endingen am Kaiserstuhl und Kufstein/Tirol oder zu deren näherer Umgebung haben könnten, wird gebeten, sich mit der Soko "Erle" unter Telefon 07641/582-114 in Verbindung zu setzen.

dpa/gb
0
3 Kommentare
27.211
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.01.2017 | 18:12  
3.714
gdh portal aus Brunnen | 26.01.2017 | 22:04  
27.211
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.01.2017 | 22:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.