Anzeige

Trifft die Eintracht gegen Gladbach endlich wieder ins Tor?

Wenn Eintracht Frankfurt heute im Abendspiel (20.30 Uhr) der Fußball-Bundesliga auf Borussia Mönchengladbach trifft, geht es für die Überraschungsmannschaft darum, die Torflaute zu beenden. Die Hoffnungen der Hessen ruhen auf Stürmer Srdjan Lakic. Auch beim Gegner läuft nicht alles rund: Nach dem Aus in Europa will Gladbach Anschluss zu den internationalen Rängen halten.

Drei Spiele stand bei Eintracht Frankfurt die Null – auf der falschen Seite. Für Trainer Armin Veh kein Grund zur Sorge: "Wissen Sie was ich dramatisch finde? 38 Punkte nach 23 Spieltagen, das ist Dramatik pur." Trotz der jüngsten Flaute steht der Sensations-Aufsteiger immer noch auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigen würde. Nun soll es wieder mit einem Erfolg klappen. Veh kann dabei auf die zuletzt fehlenden Takashi Inui (Rotsperre) und Srdjan Lakic (Rückenbeschwerden) zurückgreifen. Vor allem Lakic, der beim letzten Frankfurter Sieg in Hamburg (2:0) doppelt traf, soll für Torgefahr sorgen.

Gladbach: Arango und Herrmann wieder dabei

Gegner Gladbach will seine Serie von vier sieglosen Spielen beenden und nach dem Aus gegen Lazio Rom die Chance auf eine erneute Teilnahme an der Europa League wahren. Aktuell sind es nur drei Punkte auf Rang sechs. Mit Juan Arango und Patrick Herrmann kehren auch im Team von Lucien Favre Leistungsträger zurück. Und gegen ein Top-4-Team hat Borussia in dieser Saison noch nicht verloren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.