Anzeige

Großkaliberschützen aus Dietesheim in gewohnter Manier bei Bezirksmeisterschaften erfolgreich

Die Präzisionsscheibe auf 25 Meter Entfernung
 
2 x Einzelgold und 1 x Mannschaftsgold für Dr. Thomas Lippok
 
Errang 2 x den Einzelnezirksmeister und 1 x Mannschaftsmeister, Timo Zindel
 
Walter Lehr, Einzel - und Mannschaftsbezirksmeister.
Frankfurt: Schießsportanlage | An den beiden vergangenen Wochenenden veranstaltete der Gaubezirk 8 des hessischen Schützenverbandes die Meisterschaften für die Großkaliber-schützen. Auf der Schießsportanlage in Frankfurt Bergen – Enkheim wurden die Disziplinen Sportpistole 9mm, .357 Magnum, .44 Magnum und .45 ACP ausgetragen. Insgesamt hatten sich 311 Schützen aus den 5 angehörigen Schützenkreises Frankfurt, Offenbach, Main – Taunus, Hochtaunus und Usingen qualifiziert.
Bei einer Siegerehrung sprach der Delegierte des Bezirks angesichts der Vormachtstellung des Vereins von den Dietesheimer Festspielen. Dieser Aussage schlossen sich die Dietesheimer Schützen in Anbetracht von 9 Gold-, 7 Silber – und 10 Bronzemedaillen von insgesamt jeweils 12 möglichen an.
Häufigste Medaillensammler waren dabei Dr. Thomas Lippok und Timo Zindel mit je 2 x Gold im Einzel und 1 Gold mit der Mannschaft, sowie Winfried Mützel und Walter Lehr mit je einmal Gold im Einzel – und Mannschaftswettbewerb.

Begonnen wurden die Meisterschaften mit dem Sportrevolver .357 Magnum.
In der Schützenklasse (bis 45 Jahre) traten 30 Schützen an. Für die Schützen-gemeinschaft durfte Timo Zindel auf Grund beruflicher Verpflichtung vor- schießen und erzielte 383 Ringe. Kathrin Klein, eine vor nur drei Frauen im Feld, erzielte 373 Ringe und belegte nach dem Vorkampf den sechsten Platz. Thomas Baier traf 379 Ringe und wurde damit zunächst dritter. Heiko Dörr hatte 382 Ringe aufzuweisen und belegte damit den zweiten Platz, hinter Dr. Thomas Lippok, der 384 Ringe erzielt hatte.
Im Endkampf treten die besten sechs Schützen des Vorkampfes gegeneinander an. Der Endkampf besteht aus zwei Serien á 5 Schuss in 20 Sekunden. Die er- zielten Ringe werden zum Vorkampfergebnis hinzugezählt.
In dieser Disziplin traten jedoch nur drei Schützen zum Endkampf an, sodass Kathrin Klein ihren 5. Platz behielt, Thomas Baier von drei auf vier abrutschte.
Auf Grund der großen Abstände behielten die startenden Schützen ihre Plätze. Heiko Dörr erzielte 93 der 100 möglichen Ringen und holte mit 475 Ringen die Silbermedaille. Dr. Thomas Lippok traf 96 Ringe und holte sich mit insgesamt 480 Ringen verdient die Goldmedaille.

In der Altersklasse (über 45 Jahre) belegte Martin Küthe mit 308 Ringen den 53. Platz unter den 66 Teilnehmern. Einen Platz besser platzierte sich Hans – Dieter Streitenberger mit 309 Ringen. Willi Neudert wurde mit 312 Ringen 50. Richard Beetz wurde 42. mit 343 Ringen. Ulf Kemmerer kam auf den 12. Platz und erzielte dabei 368 Ringe. Winfried Mützel belegte mit 375 Ringen den 4. Platz nach dem Vorkampf, Jochen Zindel mit 379 Ringen den 1., ihm folgte unmittel- bar Walter Lehr mit ebenfalls 379 Ringen.
In diesem Endkampf traten alle sechs Schützen an.
Winfried Mützel erzielte 91 Ringe und konnte sich auf seinem vierten Platz halten. Jochen Zindel erwischte eine schlechte Serie und konnte mit der zweiten Serie nicht mehr viel retten, zusammen waren es nur 88 Ringe. Er verlor die Spitzenposition und belegte am Ende den Bronzerang. Walter Lehr traf 95 Ringe und wurde damit Bezirksmeister.

In der Mannschaftswertung dürfen beide Klasse gemischt eingesetzt werden, hier waren für Dietesheim vier Mannschaften am Start. Die vierte Mannschaft mit den Schützen Neudert, Streitenberger und Küthe platziert sich mit 929 Ringen auf den 11. Platz. Dietesheim 3 mit Beetz, Dörr und Klein belegte mit 1098 Ringen den fünften Platz. Die Silbermedaille holte sich die zweite Auswahl mit den Schützen Kemmerer, Dr. Lippok und Mützel und 1127 Ringen. Gold ging an Dietesheim 1 mit Baier, Lehr und Jochen Zindel mit 1137 Ringen. Zum schmunzeln hierbei, alle 3 Mannschaftsschützen erzielten exakt dasselbe Ergebnis mit 379 Ringen.


Für die hessische Meisterschaft, die am 7. Juni in Wiesbaden ausgetragen wird, haben sich die Dietesheimer Schützen Timo Zindel, Kathrin Klein, Thomas Baier, Heiko Dörr, Dr. Thomas Lippok, Ulf Kemmerer, Winfried Mützel, Jochen Zindel, Walter Lehr, sowie die Mannschaften 1, 2 und 3 qualifiziert.

Am darauffolgenden Sonntag starteten die Schützen mit der Pistole .45 ACP. Hier waren insgesamt 65 Schützen am Start.
In der Schützenklasse starteten 18 Teilnehmer, darunter auch vier Dietesheimer.
Auf den vierten Platz nach dem Vorkampf kam Heiko Dörr mit 378 Ringen. Thomas Baier belegte mit 382 Ringen den dritten Platz, Dr. Thomas Lippok mit 383 Ringen den zweiten und Timo Zindel mit 387 Ringen den ersten Platz.
Leider konnte Heiko Dörr nicht am Endkampf teilnehmen, sodass er auf Platz 6 abfiel. Thomas Baier erzielte hier durchschnittlich 94 Ringe und behielt seinen dritten Platz. Dr. Lippok erzielte 96 Ringe und verblieb auf Platz 2. Timo Zindel hatte ebenfalls 96 Ringe und wurde damit Bezirksmeister.

In der Altersklasse waren sechs der 47 Schützen aus Mühlheim – Dietesheim.
Den 30. Platz belegte Richard Beetz mit 342 Ringen. Volker Ewig belegte mit 361 Ringen den 19. Platz. Walter Lehr landete auf dem sechsten Platz mit 378 Ringen, Ulf Kemmerer wurde mit 379 Ringen 5. Auf Platz 4 lag Jochen Zindel mit 380 Ringen. Winfried Mützel erzielte sehr gute 387 Ringe und war damit Vorkampfzweiter.
Am Endkampf konnte Jochen Zindel jedoch nicht teilnehmen und wurde damit automatisch sechster. Ulf Kemmerer erzielte gute 97 Ringe und wurde damit zunächst dritter. Diesen Platz erreicht zunächst auch Walter Lehr, der sehr gute 98 Ringe hatte und damit zu Kemmerer aufschloss. Das Stechen musste hier zwischen den beiden Dietesheimern entscheiden. Dieses Stechen entschied Lehr mit 49 zu 47 für Kemmerer für sich und holte sich damit die Bronzemedaille. Winfried Mützel gelangen sehr gute 97 Ringe im Endkampf. Es gelang ihm damit sogar den vor ihm liegenden Schützen über zuholen und sich so die Goldmedaille zu sichern.

In der Mannschaftswertung zeigte sich die Vormachtstellung der SG Mühlheim- Dietesheim besonders deutlich. Die Mannschaftswertung sicherte sich die zweite Dietesheimer Mannschaft mit Kemmerer, Dr. Lippok und Mützel mit 1149 Ringen, vor der ersten Mannschaft mit Baier, Lehr und T. Zindel mit 1147 Ringen und der dritten Mannschaft aus Dietesheim mit Ewig, Dörr und J. Zindel und 1119 Ringen.

Mit der Pistole haben sich Dörr, Baier, Dr. Lippok, T. Zindel, Lehr, Kemmerer, J. Zindel und Mützel, sowie alle drei Mannschaften für die hessischen Landesmeisterschaften qualifiziert.

Der Revolver .44 Magnum wurde am Samstag, 31. März 2012 ausgetragen. Traditionell ist dies die Disziplin, an der die wenigsten Teilnehmer antreten, insgesamt 47 Schützen.
In der Schützenklasse belegte Heiko Dörr, nach durchwachsenem Wettkampf mit 359 Ringen den 7. Platz. Auf Platz 3 nach dem Vorkampf kam Thomas Baier mit 379 Ringen, Timo Zindel wurde mit 383 Ringen zweiter, Dr. Thomas Lippok mit 384 Ringen Erster.
Im Endkampf der besten Sechs Schützen blieben die Dietesheimer Schützen untereinander loyal und blieben alle an ihrer Position, sodass Gold, Silber und Bronze nach Dietesheim gingen.
In der Altersklasse wurde Ulf Kemmerer zunächst als sechster „schlechtester“ Dietesheimer mit 372 Ringen. Walter Lehr und Jochen Zindel belegten bei getroffenen 377 Ringen den zweiten bzw. ersten Platz nach dem Vorkampf.
Dieses Mal erwischte Walter Lehr einen schlechten Endkampf, er erzielte nur 85 der 100 möglichen Ringe und belegte am Ende den sechsten Platz. Jochen Zindel traf 93 Ringe und hatte am Ende die Bronzemedaille erreicht. Ulf Kemmerer schob sich dank seiner sehr guten 98 Ringe vom sechsten auf den zweiten Platz und erhielt dafür die Silbermedaille.

In der Mannschaftswertung wurde die zweite Mannschaft mit Ulf Kemmerer, Walter Lehr und Jochen Zindel Zweiter mit 1126 Ringen. Die Goldmedaille ging an die erste Mannschaft mit Thomas Baier, Timo Zindel und Dr. Thomas Lippok.

Mit dem Revolver .44 Magnum haben sich alle Dietesheimer Schützen für die hessischen Meisterschaften qualifiziert.

Am Sonntag, 01.04.2012 starteten die Schützen mit der Pistole 9mm. In der Schützenklasse traten 29 Schützen an, darunter 4 Dietesheimer. „Schlechtester“ Teilnehmer war Kathrin Klein, die im Vorkampf 377 Ringe erzielte und damit zunächst den sechsten Platz belegte. Dr. Thomas Baier hatte 380 Ringe aufzuweisen und wurde damit vierter. Thomas Baier erzielte 382 Ringe und kam auf Platz 3. Führender nach dem Vorkampf war Timo Zindel mit 390 Ringen.
Im Endkampf traten dann alle sechs Teilnehmer an. Kathrin Klein gelangen 94 der 100 möglichen Ringe, sie überholte den vor ihr liegenden und belegte mit 471 Ringen den fünften Platz. Dr. Thomas Lippok erzielte 97 Ringe und blieb auf seinem vierten Platz. Ebenso unverändert blieb Thomas Baier, der nach 96 Ringen die Bronzemedaille holte. Uneinholbar blieb Timo Zindel, der zu seinen 390 Ringen nochmals 98 Ringe traf und sich damit die Goldmedaille sicherte.

In der Altersklasse waren die Dietesheimer mit fünf Schützen im 74er Starterfeld vertreten.
Auf Platz 25 kam Angelika Neudert, sie hatte 364 Ringe aufzuweisen. Auf den 15. Platz mit 369 Ringen kam Ulf Kemmerer. Walter Lehr erreicht mit 378 Ringen den siebten Platz und verfehlte den Endkampf der besten Sechs Schützen um zwei Ringe. Diese zwei Ringe mehr hatte Winfried Mützel mit 380 Ringen auf dem sechsten Platz. Mit 381 Ringen belegte Jochen Zindel den 3. Platz, ringgleich mit zwei weiteren Schützen.
Im Endkampf erwischte Jochen Zindel einen schlechten Start mit 42 der 50 möglichen Ringen, die folgenden 47 Ringe retteten ihn leider auch nicht auf dem Weg zu Bronzemedaille, er belegte am Ende den sechsen Platz. Das beste Endkampfergebnis erzielte Winfried Mützel mit 99 der 100 möglichen Schüsse. Damit katapultierte er sich von Platz 6 auf Bronze.

In der Mannschaftswertung belegte die erste Dietesheimer Mannschaft mit den Schützen Thomas Baier, Walter Lehr und Timo Zindel den zweiten Platz mit 1150 Ringen. Die zweite Mannschaft mit Ulf Kemmerer, Dr. Thomas Lippok und Winfried Mützel holte mit 1129 Ringen wurde dritter. Auf Platz vier kam die dritte Dietesheimer Mannschaft, zusammen hatten Angelika Neudert, Ulf Kemmerer und Kathrin Klein 1122 Ringe.

An den hessischen Meisterschaften, die am 10. Juni in Bergen – Enkheim ausgetragen werden, haben sich qualifiziert: Kathrin Klein, Dr. Thomas Lippok, Thomas Baier, Timo Zindel, Ulf Kemmerer, Walter Lehr, Jochen Zindel, Winfried Mützel, sowie alle drei Mannschaften
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.