Anzeige

Eschborn-Frankfurt 2017 - WorldTour-Premiere mit drittem Sieg von Kristoff

Das Feld beim ersten Erreichen des Mammolzhainer Bergs. in der Bildmitte im roten Trikot: Alexander Kristoff, der spätere Sieger.
Frankfurt am Main: Alte Oper | Der Frankfurter Radklassiker feierte mit seiner 55. Auflage seine Premiere in der höchsten Liga des internationalen Radsports. Nach einem harten Rennen über 215,7 km bei miserablen Wetterbedingungen, die unter anderem den Weltmeister Peter Sagan, den deutschen Meister André Greipel und den neunfachen Tour-de-France-Etappensieger Marcel Kittel zum Aufgeben zwangen, siegte wie schon im Vorjahr und 2014 der Norweger Alexander Kristoff (Katjuscha-Alpecin). Zweiter wurde sein Mannschaftskollege und Edelhelfer Rick Zabel, Sohn des früheren deutschen Radrennfahrers Erick Zabel. Der Lokalmatador und Sieger von 2011 John Degenkolb (Trek-Segafredo) musste den beiden Katjuscha-Fahrern im Zielsprint geschlagen gegeben. Nach dem Sieg 2011 und dem zweiten Platz 2014 konnte er sich aber immerhin über seinen dritten Podiumsplatz in Frankfurt freuen.

Ein besonderes Highlight der Strecke war traditionell der Mammolshainer Berg, der teilweise Steigungen von 23% aufweist und den die Profis vier mal überqueren mussten. Die vor dem Profirennen ausgetragenen Rennen der Jedermänner und der U23-Kategorie führten ebenfalls jeweils einmal über diesen Berg. Dort sind die hier gezeigten Bilder entstanden.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
29.851
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 04.05.2017 | 21:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.