Anzeige

Eintracht Frankfurt: So klappt’s doch noch mit der Kadlec-Verpflichtung

Spielt Václav Kadlec doch bald in Frankfurt? (Foto: Oliver Weber, pixelio.de)

Schon seit langem bemüht sich die Eintracht Frankfurt, Vaclav Kadlec zu verpflichten. Doch der Verein des Stürmers, Sparta Prag, hat den Vertrag des Tschechen bis 2016 verlängert. Aber das mindert Frankfurts Hoffnungen nicht. Der Verein ist weiter bestrebt, den 21-Jährigen zu sich holen.

Hat Eintracht Frankfurt noch eine Chance, Vaclav Kadlec doch noch zu verpflichten? Nachdem bekannt wurde, dass der Stürmer seinen Vertrag bei Sparta Prag bis 2016 verlängert hat, schien ein Wechsel in die Bundesliga ausgeschlossen. Doch Frankfurt gibt die Hoffnung nicht auf. Schließlich war für Sparta eine Vertragsverlängerung Voraussetzung für einen Transfer. Wäre diese nicht zustande gekommen, hätte Kadlec nächstes Jahr ablösefrei wechseln können.

Kadlec will zu Frankfurt

So aber muss Frankfurt eine höhere Ablösesumme für den Tschechen bezahlen. Vermutlich sind in der Vertragsverlängerung Ausstiegsklauseln mit festen Ablösesummen vertraglich festgeschrieben, sodass der 21-jährige eben für eine bestimmte Summe gehen darf. Laut fnp.de will sich Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner weiter um den Wunschstürmer bemühen: „Das wirft uns nicht aus der Bahn. Wir werden die Personalie weiter verfolgen“. Schließlich würde Kadlec, wenn es nach dem Offensivspieler selbst geht, schon längst für die Eintracht spielen. Vielleicht könnte Eintracht den Stürmer auch einfach ausleihen? Je nachdem wie Sparta heute in der Europa-League gegen BK Häcken spielt, könnte der Abschluss des Transfers näher rücken. Scheidet Prag aus, könnte der Wechsel schnell abgeschlossen werden. Wenn nicht, könnte der tschechische Erstligist weiter an Vaclav Kadlec festhalten, damit der Stürmer den Klub im Turnier noch weiter nach vorne bringt.

Update vom 26.07.2013: Sparta Prag hat das Spiel gegen BK Häcken verloren und ist damit aus der EuropaLeague ausgeschieden. Um die entfallenen Einnahmen aus dem internationalen Wettbewerb auszugleichen, könnte Sparta nun zum Verkauf von Kadlec gezwungen sein. Der Transfer ist also in greifbarer Nähe.

Update vom 30.07.2013: Nach Informationen der BILD trifft sich Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner heute mit Spartas Manager in Prag, um letzte Gespräche zu führen. Der Transfer steht also kurz vor dem Abschluss.

Update vom 01.08.2013: Hübner stellt Sparta Prag ein Ultimatum. „Wir sind nicht bereit, unendlich auf ihn zu warten. Wir haben im Einklang mit dem Spieler und seinem Berater ein Zeitfenster gesetzt." Mit dem Stürmer selbst ist sich Frankfurt schon lange einig, es fehlt immer noch das Einverständnis aus Prag.


Hier gibt es weitere Transfergerüchte aus der Bundesliga. Zum Beispiel:
Eintracht Frankfurt: Verabschiedet sich Alex Meier nach zehn Jahren von der Eintracht?
Eintracht Frankfurt: Verpflichtung von Nicklas Bendtner steht kurz bevor!
Eintracht Frankfurt: Interesse an Juan Vargas vom AC Florenz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.