Anzeige

Eurovision Song Contest 2012 - Filipa Sousa tritt für Portugal an

Die ausdrucksvolle portugiesische Volksmusik Fado wurde jüngst zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Der Fado ist Inbegriff einer melancholischen, wehmütigen und traurigen portugiesischen Musik. Das will Filipa Sousa nützen und ein Stück der Kultur ihrer Heimat beim ESC 2012 auf europäischer Ebene präsentieren.

Portugal und der Eurovision Song Contest
Bei 45 Teilnahmen hat es Portugal neun Mal unter die besten Zehn geschafft. Dabei war der größte Erfolg der sechste Platz von Lúcia Moniz beim ESC 1996 in Oslo. 2011 in Düsseldorf schieden „Homens da Lata“ mit ihrer spaßigen sozialkritischen Satire „Luta É Alegía“ – übersetzt „Kämpfen ist Spaß“ – im Halbfinale aus.

Filipa Sousa beim ESC 2012
Laut eurovision.de ist Filipa Sousa in Portugal eine bekannte und erfolgreiche Fadista. Die 27-Jährige steht schon seit rund 15 Jahren auf der Bühne. Im Alter von sechs Jahren begann sie zu singen und bekam professionellen Klavier- sowie Gesangsunterricht. Bei Karaokesendungen und Festivals ist sie gern gesehener Gast. Im Alter von 16 Jahren hat Filipa Sousa den Fado für sich entdeckt. Sie reiste für diverse Auftritte zu portugiesischen Gemeinden ins Ausland.

Der Titel „Vida Minha“ – übersetzt „Mein Leben“ – ist ein Fado, der mit Langsamkeit und Traurigkeit zu überzeugen versucht. Liebe, Sehnsucht und Schmerz sind die zentralen Elemente des Titels. Dabei wird das gesamte Lied von Filipa Sousa und einem Chor-Quintett auf Portugiesisch vorgetragen.

Wie weit kommt Portugal beim ESC 2012
Filipa Sousa wird mit ihrem ernstgemeinten Fado ein absolutes Gegenstück zur parodistischen Interpretation Portugals des ESC 2011 sein. Beim ESC 2012 hat Portugal sicherlich bessere Chancen auf den Einzug ins Finale. Filipa Sousa muss sich im Halbfinale am 24.05.2012 in Baku der europäischen Öffentlichkeit stellen. Dennoch wird auch sie es nicht leicht haben, sich gegenüber einer starken Konkurrenz durchzusetzen. Allerdings ist das Ziel, ins Finale am 26.05.2012 zu kommen nicht unrealistisch.



Weitere interessante Artikel zum Eurovision Songcontest 2012:

Maya Sar – Sind aller guten Dinge drei beim ESC?

Dieser Beitrag wurde als Themen-Impuls von Daniel Männlein vom myheimat-Onlineteam verfasst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.