Anzeige

Eurovision Song Contest 2012 - „Compact Disco“ gehen für Ungarn an den Start

Mit dem gut produzierten Soft-Rock-Popsong „Sound of Our Hearts“ wollen sich „Compact Disco“ aus Ungarn beim ESC 2012 in Baku in die Herzen der Europäer singen. Im ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest 2012 treten sie am 22. Mai zum ersten Mal in Erscheinung. Können „Compact Disco“ mit einem Platz im Finale rechnen?

Ungarn ist seit 1994 Teilnehmer des Eurovision Song Contest. Im Debütjahr gelang Friderika mit "Kinek mondjam el vétkeimet" mit Rang vier die bisher beste Platzierung des Landes. Sonst haben es die ungarischen Interpreten nur sieben Mal ins Finale geschafft. 2011 erreichte Kati Wolf mit ihrem Song "What About My Dreams", den 22. Platz. „Compact Disco“ wollen es besser machen.

In Ungarn sind sie bereits Stars
Die Vorausscheidung in Ungarn hat eine vierköpfige Fachjury vorgenommen. Bei der Entscheidung setzte sich „Compact Disco“ mit dem Titel „Sound of our Hearts“ durch. Laut eurovision.de wurde die Eelectronic-Rockband 2008 gegründet. Seit ihrem Debütalbum „Stereoid“ ist die vierköpfige Band um Behnam Lotfi, Gábor Pál, Attila Sándor und Csaba Walkó in der Heimat sehr erfolgreich. Dieses Album war für das „Album of the Year“ bei den ungarischen Fonogram Awards nominiert. Die erste Single daraus „I’m in Love“ stürmte die Spitzenposition der ungarischen VIVA Club Charts und war auch außerhalb Ungarns zu hören.

2010 folgte auf den Erfolg die Nominierung für den ungarischen „Bravo“-Otto in der Kategorie „Beste Nachwuchskünstler“. Den Sommer 2010 tourten „Compact Disco“ zu diversen Festivals. 2011 wurden sie für den ungarischen VIVA Comet als „Band of the Year“ nominiert. Außerdem gewann die Band den Zuschauerpreis „Best Local Act – Hungary“ bei den MTV Europe Music Awards.

Wie weit kommen „Compact Disco“ beim ESC 2012?
Mit „Sound of our Hearts“ will das Quartett beim Eurovision Song Contest 2012 in Baku weit kommen. „Compact Disco“ erinnern mit ihrem melodischen ruhigen Softrock-Titel an Sunrise Avenue, OneRepublic oder Keane. „Sound of Hearts“ könnte in den Radios in ganz Europa gespielt werden. Dass sie es ins Finale und sogar in die Top 10 schaffen, ist möglich. Man darf gespannt sein, wie Band und Song beim europäischen Publikum ankommen.



Dieser Beitrag wurde als Themen-Impuls von Daniel Männlein vom myheimat-Onlineteam verfasst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.