Anzeige

Stunde der Gartenvögel - Exkursion in Haubern

Eine Vorexkursion zur Stunde der Gartenvögel unternahmen zehn Naturinteressierte im Frankenberger Stadtteil Haubern. Bei einem abendlichen Dorfrundgang bestimmten sie insgesamt 25 Vogelarten. Viele ließen ihren Gesang erklingen, sammelten Futter oder flogen auch Nester mit Jungen an. Häufigster Vogel war die Mehlschwalbe, die mit rund 15 Paaren das Schwalbenhaus am Raiffeisenlager bezogen hat. Überall im Dorf zu finden sind Haussperlinge und Amseln. Zahlreich waren auch der Star und die Wacholderdrossel vertreten. Beim Hausrotschwanz, Stieglitz, Rauchschwalbe, Bachstelze, Mauersegler und Zilpzalp zählen die Vogelfreunde jeweils 5 bis 10 Exemplare. Mit zwei bis vier Vögeln waren Kohlmeise, Blaumeise, Heckenbraunelle, Bluthänfling, Ringeltaube, Grünfink und Turmfalke vertreten. Einzelbeobachtungen gelangen von Mönchsgrasmücke, Erlenzeisig, Goldammer, Elster, Sommergoldhähnchen, Dorngrasmücke und Feldsperling.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.