Anzeige

Neuer Altar von Appercha zeugt von meisterhafter Handwerkskunst

Segnung des Altar und Ambo durch Pfarrer Stefan Menzel

Johann Rottenfußer spendet der Filialkirche in Appercha einen neuen Altar und Ambo

Es war schon ein besonderer Tag, als am 29. Juni 2018 Pfarrer Stefan Menzel den neuen Zelebrationsaltar und Ambo in der Filialkirche St. Silvester in Appercha segnete. Eine Vielzahl von Gottesdienstbesuchern, sowie die Fahnenabordnungen der Feuerwehr-und Schützenvereine von Jarzt/Appercha gaben den Ganzen einen feierlichen Rahmen. Es kommt sicherlich nicht alle Tage vor, dass ein Gemeindemitglied, hier in der Person von Johann Rottenfußer, Kirchenpfleger von Appercha, seiner Kirche einen Altar und Ambo spendet.
Umso erstaunlicher und bewundernswerter ist die Tatsache das Johann Rottenfußer den Entwurf und die Arbeit am Altar und Ambo in eigener Regie durchführte. Mehr als 800 Arbeitsstunden zwischen 2016 und 2018 bildeten die Basis für beide Werke von meisterhafter Handwerkskunst. In seiner Predigt ging Pfarrer Menzel auf die Gedanken von Johann Rottenfußer ein die er im Altar und Ambo sichtbar macht. Der Grundgedanke hierbei – ein offener Korpus mit viel Bewegung aus Holz und Schmiedeeisen. Vom Glauben geprägt mit Blick auf die Schwerpunkte Dreifaltigkeit, Apostel, Evangelisten und der Mensch im Leben. Alles hat an beiden Werken eine Symbolik, einen Grundgedanken, eine Geschichte, aber dazu vielleicht mehr bei einem Besuch in der Filialkirche in Appercha oder unter www.kirchenundkapellen.de/appercha.htm
Im Anschluss am Gottesdienst lud Johann Rottenfußer alle Anwesenden zu einer Feier auf seinen Hof ein. Die Wirtsleute Graßl von Appercha sorgen hierbei für das leibliche Wohl. Alle freuten sich über ein gelungenes Fest und spendeten nebenher genau 333,-Euro für die Hospiz-Gruppe in Freising

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.