Anzeige

In Eutin: "Dumm Hans" streckt den Besuchern offensichtlich einen Finger entgegen

"Dumm Hans", die Bronzeskulptur des Möllner Bildhauers Karlheinz Goedtke
Eutin: Am Rosengarten | Im ersten Augenblick schauen Touristen und Urlauber überrascht und irritiert auf „Dumm Hans“, der ihnen am Eingang des Rosengartens ganz offensichtlich einen Finger entgegenstreckt. Der wird uns doch nicht etwa mit dem ausgestreckten Mittelfinger der rechten Hand, dem so genannten „Effe-Finger“, begrüßen wollen, denkt mancher.

Doch beim Nähertreten wird deutlich, die Bronzeskulptur „Dumm Hans“, die der Bildhauer Karlheinz Goedtke (1915 - 1995) aus Mölln gestaltete, weist eindeutig mit dem Zeigefinger von sich. In früheren Zeiten erzählten die Großmütter in Ostholstein ihren Enkelkindern die Geschichten über "Dumm Hans", vermutlich einem Gefährten von Till Eulenspiegel. "Dumm Hans", so hieß es, redete viel, machte nur „dumm Tüch“ und stand am Ende doch immer als der Klügere da.

Der Volksmärchensammler Wilhelm Wisser, der Lehrer am Eutiner Gymnasium war, hat die Streiche des "Dumm Hans" festgehalten und in einer Sammlung „Wat Grotmoder vertellt“ (drei Bände, 1904 bis 1909) zusammengestellt. Die Bronzefigur am Rosengarten verdankt ihre Entstehung der „Maatenschap Dumm Hans“, die nur für diesen Zweck gegründet wurde und sich nach der Enthüllung der Skulptur auflöste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.