Anzeige

Auch Lauf 3 der AOK Winterlaufserie bei bestem Wetter

Auch beim dritten Lauf der Winterlaufseriein Duisburg herrschten wieder beste Bedingungen. Leicht bewölkt und um die 10 Grad meldete der Wetterbericht. Genau so war es dann auch. Bei diesen tollen Bedingungen gingen viele im Feld ihre Bestzeiten an und einige konnten es auch umsetzten.
Organisatorisch gab es wieder nichts aus zusetzten. Routiniert brachte der ASV Duisburg mit seinen lauferfahrenen Helfern auch Lauf 3 über die Bühne.
Zum Abschluss ging es in der kleinen Serie Serie über 10 Kilometer. In der großen Serie hieß die „Königsdisziplin“ zum Abschluss Halbmarathon.
Außerdem wurden am Ende des Tages auch die Seriensieger geehrt.

Anika Vössing und Arne Petersson beim Halbmarathon klar vorne

Überlegene Siege gab es beim Halben sowohl bei den Frauen sowie bei den Männern.
Arne Petersson aus Island lief in hervorragenden 1:06:22 Std. einen überlegenen Sieg heraus. Platz 2 ging in guten 1:11:44 Std. an Sascha Hubbert ( LG Alpen) , der sich damit auch den Seriensieg sicherte. Dritter in 1:12:21 Std. wurde Till Schäfer (PV Triathlon Witten) In der Serie war es dann der 2. Platz. Kai Hesterwerth (LG Coesfeld) wurde vierter im Lauf . Das reichte ihn zum 3. Platz in der Serienwertung.
Auch Annika Vössing (Ayyo Team Essen) lief bei den Frauen in einer eigenen Liga und gewann mit 1:20:33 Std. mit großen Abstand.Wie bei den Männern reichte der Zweiten , Andree Parquet (Laufschule bei Bunert) , die in 1:22:58 Std. finishte, diese Zeit zum Sieg in der Serienwertung.
Auch hier holte sich die 3. im Halbmarathon Carina Fierek (TuS Xanten , 1:23:55 Std.) Silber in der Serie.
Als 5. Im Halbmarathon schiebt sich Anna Catharina Schauerte (TuS Breckerfeld) noch auf Rang 3 der Gesamtwertung.

5 Krayer beenden die Serie

6 LäuferInnen des TC Kray 1892 e.V.gingen dieses mal in Duisburg an den Start. Die teilten sich mit je 3 Starter au große und kleine Serie auf. 5 liefen alle 3 Läufe der Serie. Ein Podestplatz und viele gute Ergebnisse standen am Ende für die Krayer zu Buche.
In der großen Serie lief für den TC Kray wie erwartet Rafael Rodriguez Baena die schnellste Zeit.In seinen letzten Test vor dem Enschede Marathon lief er in sehr guten 1:22:19 Std. ins Ziel. Das war für ihn ein ausgezeichneter 31. Gesamtrang und Platz 6 in der M50.
Wieder einen Podestplatz gab es für Barbara Sult. In 1:52:25 Std. holte sie sich Platz 2 in der W65. Und damit auch Silber in der Serienwertung in ihrer Altersklasse !
Für Uli Müller ging es nur einer Woche nach seinem Syltlauf darum, die Serie zu beenden. Mit seinen 2:18:59 Std. läuft er auf einen guten 48 Platz in der M60 in der Serie.

In der kleinen Serie beenden alle Drei StarterInnen auch die Laufserie.
In der W70 ist Dauerwalkerin Marlies Küntzer nicht klein zu kriegen. Sie beendet ihre 10 Kilometer in 1:19:21 Std. Das bedeutet für sie ein toller 5. Platz in ihrer Altersklasse in der Gesamtwertung.
Für Hildegard Eling lief es nach ihren ersten 6 Stundenlauf besser als erwartet. Sie kämpft sich in 1:02:48 Std. ins Ziel. In der Serie wird es Rang 10 und damit der angepeilte Top Ten Platz.
Für Jerome Chialo war es eine Serie wie aus dem Bilderbuch. In allen Drei Läufen gab es Bestzeiten. Über 10 Kilometer liegt diese jetzt bei 50:06 Min. In der starken M50 holte er sich einen ausgezeichneten 28. Rang in der Serienwertung.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.