Anzeige

Semana Santa in Stille

Diese Jahr ist alles anderes; findet in den Gassen der spanischen Städte keine Fiesta statt. Ostern 2016 stand ich, wie viele andere Touristen und Einheimische am Straßenrand und war teils irritiert, teils fasziniert vom Treiben der Semana Santa. In der katalanischen Hauptstadt Barcelona startet am Karfreitag um 17 Uhr die Prozession der Virgen de la Macarena von der Eglésia de Sant Agusti im Stadteil Raval. Die feierliche Prozession zieht dann über Umwege zur Kathedrale im Barri Gòtic, wo sie etwa um 20 Uhr ankommt. Getragen wird eine überdimensionale Statue Marias von den Costaleros, Mitglieder religiöser Bruderschaften, den Cofradías. Die Costaleros sind in ihre Festtagsgewändern gekleidet. Besonders die so genannten Nazareros fallen auf. Das sind die Mitglieder, die ein Büßergewand mit spitzen, kegelförmigen Kapuzen tragen. Diese Gewänder und die Kopfbedeckung der Cofradías hat eine Jahrhunderte alte Tradition. Barfüßige, schwarz gekleidete Büßer tragen eine schwere Kette hinter sich her und begleiten die Prozession. Manchmal ertönt ein Klagegeschrei aus den Reihen der Zuschauer, wenn die Prozession vorbei kommt. Begleitet wird das Klagen von einem Trommelwirbel.
3
2
2
2
2
3
3
2
2
1
3
3
3
3
2
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
597
Günter Presnitz aus Schwabmünchen | 08.04.2020 | 11:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.