Anzeige

Warum die Rundfunkgebühren nicht um 86 Cent senken? - Eine Diät täte den Öffentlich-Rechtlichen gut

Die Deutschen müssen den kostspieligsten Rundfunk der Welt finanzieren. Jedes Jahr verschlingt er 8 Milliarden Euro. Warum also nicht einmal ans Abspecken denken? Hoffentlich bleibt die CDU in Sachsen-Anhalt standhaft.

Mit einem Jahresgehalt von 395.000 Euro führt Tom Buhrow, WDR-Intendant und derzeitiger ARD-Vorsitzender die Liste an. Allein um sein Gehalt abzudecken, benötigt der Sender 1.881 Gebührenzahler, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet.

Laut der Liste verdienen die Direktoren der ARD im Monat zwischen 19.989 Euro beim NDR und 14.202 Euro beim Saarländischen Rundfunk (SR). Bis zu 13.876 Euro (NDR) kann das Monatsgehalt für Programmchefs und Hauptabteilungsleiter betragen.

Redakteurinnen und Redakteure verdienen in der niedrigsten Gehaltsstufe 3.681 Euro und können bis zu 10.728 Euro pro Monat aufsteigen.
0
12 Kommentare
27.933
Kurt Battermann aus Burgdorf | 02.12.2020 | 20:58  
392
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 03.12.2020 | 07:39  
2.865
Joachim Kerst aus Erfurt | 03.12.2020 | 09:49  
392
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 03.12.2020 | 10:00  
16.219
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 03.12.2020 | 22:48  
392
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 04.12.2020 | 06:49  
2.865
Joachim Kerst aus Erfurt | 06.12.2020 | 10:10  
658
Martina J. aus Hattingen | 06.12.2020 | 20:29  
658
Martina J. aus Hattingen | 08.12.2020 | 20:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.