Anzeige

Seine „Zukunft in die Hand nehmen“

– „Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand.“ Dazu ermutigte Landtagspräsidentin Carina Gödecke die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Neandertal, die sich an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Mettmann auf eine mögliches Studium vorbereiten.


Die Landtagspräsidentin besuchte die Schülerinnen und Schüler an der FHDW, um vor Ort eine Patenschaft für die Unterstufe des Berufskollegs zu übernehmen und mit den jungen Leuten über das Thema „Frauen in Führungspositionen“ zu diskutieren. Die Schülerinnen des Berufskollegs forderte sie auf, jenseits von Rollenklischees ihre beruflichen Ziele selbstbewusst zu verfolgen.



Im Rahmen ihrer Patenschaft wird sie die Unterstufe des Berufskollegs in den kommenden Monaten begleiten und als Ratgeberin zur Seite stehen. Die Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren bereiten sich an der FHDW bereits während ihrer Schulzeit auf ein mögliches Studium vor. Hierzu belegen sie zusätzliche Kurse und werden frühzeitig zu Praktika in Partnerunternehmen der FHDW motiviert.



Von diesem persönlichen Einsatz zeigte sich die Landtagspräsidentin vor Ort sehr beeindruckt. „Ich bin gespannt, wie sich die Laufbahn der Jugendlichen in den kommenden Monaten weiter entwickeln wird“, so Gödecke. Als Patin gab sie den Schülerinnen und Schülern für die weiteren schulischen und beruflichen Herausforderungen ihr Lebensmotto mit auf den Weg: „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Quelle:
NRW-Landtag
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.