Anzeige

Medion spricht bald chinesich...

Essen: NRW -Metropole | Die Wettbewerbs-Kommission sieht keine Hindernisse zur Übernahme des Medion Konzerns -Düsseldorf
durch Lenovo/China.
Chinesische Firma will Aldi-Zulieferer Medion kaufen

[Bildunterschrift: Lenovo will den Düsseldorfer Elektroniklieferanten Medion am liebsten komplett übernehmen. ]
Der chinesische Computerkonzern Lenovo hat eine Offerte für den deutschen Elektronik-Großhändler Medion abgegeben. Lenovo biete 13 Euro je Aktie in bar, teilte der weltweit viertgrößte PC-Hersteller überraschend mit. Ziel sei es, alle Medion-Papiere zu erwerben, zumindest jedoch 51 Prozent des Grundkapitals.

Die Offerte für den Aldi-Lieferanten steht nach Angaben von Lenovo noch unter Vorbehalt der wettbewerbsrechtlichen Genehmigung und Erreichung der Mindestannahmeschwelle. Die Chinesen, die vor einigen Jahren bereits die PC-Sparte des US-Konzerns IBM erworben hatten, wollen Medion am liebsten komplett übernehmen - mindestens sollen es aber 51 Prozent des Grundkapitals sein.

Lenovo will Marktanteil ausbauen
Lenovo-Chef Yang Yuanqinq bezeichnete die Offerte als "weiteren offensiven Schachzug" des Konzerns. Mit der Medion-Übernahme werde Lenovo sein Kerngeschäft - den Verkauf von PC - um neue Geschäftssparten erweitern, die wesentlich für weiteres Wachstum seien. Mit der Übernahme erreicht Lenovo den Angaben nach einen Anteil von 14 Prozent am deutschen und 7,5 Prozent am europäischen PC-Markt. Medion vertreibt neben PC, Notebooks und Druckern auch Fernseher, Flach- und Plasmabildschirme, DVD-Player, Telefone, Faxgeräte und Anrufbeantworter.

Gründer verkauft seinen Anteil
Auf dem Weg dazu hat Lenovo bereits einen großen Schritt mit der Zustimmung des Unternehmensgründers, Mehrheitseigentümers und Vorstandschefs Gerd Brachmann hinter sich gebracht. Er hat das Angebot zu großen Teilen bereits angenommen und wird knapp 17,75 Millionen Aktien für rund 230,7 Millionen Euro an die Chinesen abgeben. Brachmann erhält 80 Prozent davon in bar und 20 Prozent in Form von Lenovo-Aktien. Über die restlichen von ihm gehaltenen Medion-Aktien sei eine langfristige Call- und Put-Option vereinbart worden.

Der Angebotspreis für die Medion-Aktionäre liegt knapp 18 Prozent über dem Xetra-Schlusskurs vom Dienstagabend und rund 30 Prozent über dem Kurs vom vergangenen Freitag.

Quelle, NRW/IHK-
ARD- Tagesschau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.