Anzeige

Frühlingserwachen in der Messe Essen: Rund 45.000 Besucher schnupperten den Fruehling.

Kreative Blumendekorationen und Schaugärten kamen besonders gut an

Draußen herrschte Winterwetter, in den Hallen der Messe Essen war bereits der
Frühling in seiner vollen Pracht eingezogen. Die Haus Garten Genuss gab mit ihrem
vielseitigen Einkaufs- und Erlebnisprogramm fünf Tage lang einen ersten
Vorgeschmack auf die kommende Gartensaison. 289 Aussteller stellten rund 45.000
Besuchern neue Ideen rund um Balkon, Terrasse und Garten vor und zeigten
Kreatives und Dekoratives für Haus und Wohnung.
Egon Galinnis, Geschäftsführer der Messe Essen: „Die vielen Besucher fanden hier
alles, um Haus und Garten frühlingsfit zu machen. Dass über 70 Prozent etwas
gekauft oder bestellt haben zeigt, wie sehr das umfassende Angebot dieser Messe
den Geschmack unserer Besucher trifft.“

Sonderschauen und neue Ideen für die Außengestaltung waren besonders gefragt

Der Ausstellungsbereich „Balkon, Garten, Terrasse“ und die Beratung durch die
Fachleute lagen bei mehr als 73 Prozent der Besucher besonders hoch im Kurs.
Garten- und Landschaftsbauer aus der Region legten insgesamt zwölf thematisch
gestaltete Schaugärten an. Von klassisch über verspielt bis hin zu modern – die
Gartenprofis setzten mit verschiedensten Materialien wie Stein, Holz, Wasser oder
Stahl besondere Akzente. Der Trend ging eindeutig zum grünen Wohnzimmer.
Ob farbenfrohe Sträuße, bunte Gestecke oder edle Zimmerpflanzen, die
Sonderschauen „Floristische Impressionen“, „Gedeckter Tisch“ und „Wohnen mit
Orchideen“ bekamen von den Besuchern Bestnoten und verbreiteten geballte
Frühjahrsstimmung.
Wertvolle Ratschläge für die Gartenpflege erhielten die Besucher im Forum der
Deutschen Gartenbau-Gesellschaft, dem ideellen Träger der Haus Garten Genuss.
Die kleinen Gärtner unter den Messebesuchern kamen im „Grünen
Klassenzimmer“ auf ihre Kosten. Die Naturschutzjugend vermittelte spielerisch den
Umgang mit der Natur. Auf dem Programm stand zum Beispiel das Bauen von
kleinen „Insektenhotels“ mit Lehm, hohlen Zweigen und dicken Aststücken.

Ideen und Tipps für die eigenen vier Wände

Von modernen Freilufträumen über kuschelige Wohnzimmer bis hin zur schicken
Hausfassade – die Haus Garten Genuss zeigte im Bereich „Einrichten, Dekorieren,
Wohlfühlen“, wie Besucher ihr eigenes Zuhause noch schöner gestalten können:
Aussteller präsentierten den Besuchern edle Heimtextilien, trendige Dekorations-
Accessoires und praktische Küchengeräte. Für Heimwerker und Bauherren war die
Haus Garten Genuss ein Pflichttermin: Sie fanden im Angebotsbereich „Ausbau,
Umbau, Anbau“ den richtigen Ansprechpartner sowie Lösungen für ihre Projekte
rund um die eigenen vier Wände.
Do it yourself – so lautete das Motto in Halle 6. Heimwerker-Profis der DIY-
Academy gaben den Besuchern Tipps für das Bauen, Renovieren und
Selbermachen. So zeigten die Experten direkt vor Ort, wie man eine Wand
fachgerecht tapeziert oder streicht. Traditionell fand am Messe-Mittwoch der
Essener Haus- & Grund-Kongress statt – veranstaltet von Haus & Grund Essen,
Sparkasse Essen und den Stadtwerken Essen. 3.500 Teilnehmer informierten sich in
den fünf Fachvorträgen über wichtige Fragen der privaten Wohnungswirtschaft.

Gaumenfreuden zum Genießen: Winzerdorf und Sonderschau „Genuss Spezial“

Mit hausgemachten Spezialitäten wie Brezeln oder Flammkuchen, zünftiger
Bauernküche und dem Essener Winzerdorf war für die kulinarische Stärkung auf
einem ausgedehnten Messebummel gesorgt. Im Rahmen der Sonderschau „Genuss
Spezial“ wurden vom 15. bis zum 17. Februar Köstlichkeiten wie herzhafter Käse,
mediterrane Delikatessen oder frischgebackene Brote angeboten.

Messeprogramm kam gut an

Großes Lob gab es von den Besuchern für das Rahmenprogramm der Haus Garten
Genuss. Rund 95 Prozent bewerteten ihren Messebesuch positiv. Die Frühlings-
und Freizeitmesse ist für viele ein fester Termin im Kalender: Über die Hälfte der
Befragten gaben an, mindestens schon zum zweiten Mal die Messe besucht zu
haben. Für neun von zehn Besuchern und für 86 Prozent der Aussteller stand
bereits jetzt fest, dass sie auch zur nächsten Haus Garten Genuss im Februar 2014
kommen werden.

Ausstellerstimmen

Karl Zwermann, Präsident, Deutsche Gartenbau-Gesellschaft:

„Unser Forum war jeden Tag sehr gut besucht. Es ist ein belebendes und wichtiges
Element der Haus Garten Genuss. Die Besucher hatten viele Fragen, und wir
konnten ihnen wertvolle Tipps geben. Gärtnern hält Körper und Seele gesund. Das
hat das große Interesse an unseren Vorträgen zum Thema ‚Gesundheit und Garten‘
bestätigt.

Veronika Roth, Meisterfloristin, Floral Projects, für die Sonderschau Floristik-Trends

„Wir sind absolut zufrieden: Wir hatten viele, viele Besucher und das Interesse an
unseren Floristik-Shows war riesig. Einige der Besucher sind sogar den ganzen Tag
auf der Messe geblieben, um sich alle drei unserer täglichen Vorführungen
anzuschauen. Konkrete kleine Tipps und Kniffe waren besonders gefragt, denn viele
Zuschauer wollten zuhause direkt anfangen, ihre eigenen Kreationen anhand
unserer Anregungen zu stecken.“

Gé Lunter, Geschäftsführer, Gute Geschichte

„Die Messe ist für uns gut gelaufen, und wir hatten immer Besucher am Stand. Wir
geben uns auch Mühe, jedes Jahr einen anderen Standaufbau zu zeigen, damit es für
unsere Besucher nie langweilig wird. Als Aussteller von Raritäten und
Sammlerstücken wurden natürlich vor allem Besonderheiten wie beispielsweise ein
gusseiserner Kinostuhl aus Paris, eine Jukebox oder ein Grammophon nachgefragt.
Auch unsere Holzskulpturen stießen auf großes Interesse.“

Nico Feldmann, Geschäftsführung, Feldmann Garagentore

„Wir sind schon seit vielen Jahren auf der Haus Garten Genuss dabei und auch in
diesem Jahr sind wir sehr zufrieden. Unser Stand war an allen Messetagen gut
besucht. Gerade hier im Essener Raum haben wir viele Referenzen und
Stammkunden. Absatztechnisch bewegen wir uns auf einem guten
Vorjahresniveau.“

Helge Allmer, Geschäftsführer, Allmer Gartengestaltung:

„Der Messetermin ist für uns Garten- und Landschaftsbauer genau richtig gewählt.
Die Besucher planen jetzt schon ihren Garten und wollen sich über neue
Gestaltungsmöglichkeiten informieren. Viele unserer Kunden nutzen ihren Garten
als Wohnbereich im Freien. Der Trend geht also zur Gemütlichkeit. Sehr gut kamen
da unsere Terrassen aus edlem, glatten Holz und Gabionen mit Holzelementen an.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.