Anzeige

Die Psychologie der Vier Pfoten

Philosophie

Ursache der meisten Probleme mit Vierbeinern sind oft Störungen und Missverständnisse in der Kommunikation. Häufig liegt also das (Fehl-)Verhalten Ihres Hundes in Ihrer Hand. Daher ist für unsere gemeinsame Arbeit nichts wichtiger, als Ihre 100%ige Mitarbeit als Hundeführer. Denn nur wenn Sie konsequent motiviert sind, die Kommunikation und die Beziehung zu Ihrem Hund zu optimieren, können wir gemeinsam eine Verbesserung erzielen.

Die Philosophie von Sitz Platz Steh beruht auf den natürlichen Verhaltensweisen des Hundes.
Der Hund ist ein Herdentier. Jede Herde benötigt klare Strukturen, um harmonisch zusammen leben zu können und um innerhalb der Sozialgemeinschaft einen Ort der Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln. Klare Strukturen werden durch selbstbewusstes, ruhiges und konsequentes Handeln des Hundebesitzers geschaffen und aufrecht erhalten. Hierdurch kann auch ein verhaltensauffälliger Hund ein Bewusstsein für seine Position innerhalb der Sozialgemeinschaft erlangen, Vertrauen aufbauen und sich harmonisch in das soziale Umfeld integrieren.
Um zwischen Hundehalter und dem vierbeinigen Begleiter schnell und gezielt Vertrauen aufzubauen gehen wir in unseren Programmen gezielt auf die individuelle Hundepersönlichkeit und spezifische Problematik ein.

Aufbauend auf der Philosophie von Sitz Platz Steh wurde das 3 Säulen Prinzip entwickelt. Hierbei wurde bewusst auf den Einsatz von Hilfsmitteln jeglicher Art verzichtet, da sich Vertrauen nicht durch Hilfsmittel aufbauen lässt.
Die gute Beziehung zu dem besten Freund des Menschen basiert 3 Säulen: System, Konzept, Vertrauen.

System:
Es gilt das Verhaltensmuster Ihres Hundes zu entschlüsseln. Zu verstehen, wo die Stärken und Schwächen des Hundes liegen und durch welche Umwelteinwirkung eine gewünschte oder auch ungewünschte Reaktion ausgelöst wird. Haben Sie dies geschafft können Sie zur nächsten Säule voranschreiten.

Konzept:
Durch das Verständnis für die Wahrnehmung Ihres Hundes und die entsprechende Reaktion des Vierbeiners, wird ein individueller Trainingsplan erarbeitet, der Ihnen dabei hilft positive Reaktionen zu fördern und zu bestätigen. Hierdurch wird ihr Begleiter sein unerwünschtes Verhalten unterbrechen. Sie können nun Ihrem Hund Freiraum geben, Grenzen setzen und das Vertrauen zwischen Ihnen und Ihren Hund wird gestärkt.

Vertrauen:
Das Vertrauen wird durch das konsequente Umsetzen der beiden Säulen System und Konzept vertieft und für eine langfristige Beziehung aufgebaut. Der Hundehalter hat die Kompetenz erworben seinen Hund zu führen und anzuleiten. Der Hund akzeptiert seine Rolle in der häuslichen Gemeinschaft und kann durch das uneingeschränkte Vertrauen zu seinem Herrchen/ Frauchen stressige Situationen ohne auffälliges oder aggressives Verhalten meistern.


Quelle:
sitz-platz-steh.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.