Anzeige

Der rote Teppich

ausgerollt für die
Handlung des Films..."die Libelle und das Nashorn!"

Für den gefeierten Schauspieler Nino (Mario Adorf) endet eine Lesung aus seiner Biografie genauso, wie er es sich gewünscht hatte – das Publikum liegt ihm zu Füßen und spendet tosenden Applaus für den bekannten Star. Für die Jungautorin Ada (Fritzi Haberlandt) nimmt ihr Versuch, das Publikum zu unterhalten, das direkt umgekehrte Ende – das Klatschen der Leute hält sich ziemlich in Grenzen. Die beiden Autoren wollen die Stadt eigentlich noch am gleichen Abend verlassen, doch durch die Verkettung einiger ungünstiger Ereignisse landen sie letztendlich im selben Hotel und begegnen sich an der Hotelbar. Die beiden von Grund auf unterschiedlichen Charaktere kommen im Verlauf des Abends in ein Gespräch, in dem die burschikose junge Frau und der eitle Nino temperamentvoll aneinandergeraten, und steigern sich gegenseitig immer weiter in ein ausuferndes Frage-Antwort-Spiel. Schon bald sind beide voll und ganz in ihre Diskussion vertieft und für sie beginnt eine ganz sonderbare Nacht…
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.