Anzeige

In Corona-Zeiten ist jeder Tote...

ein Toter zu viel, denn der Mensch, der jetzt tot ist, könnte vermutlich noch leben, wäre er nicht mit Cocid-19 infiziert worden. Und dann erscheinen sie in den Meldungen der Medien in Statistiken, die ich als unsinnig betrachte.
Mit seinen derzeit 1400 Todesfällen kommt Deutschland auf eine Sterblichkeitsrate von 1,5 Prozent. Das ist sehr niedrig verglichen mit 12 Prozent in Italien, rund 10 Prozent in Spanien, Frankreich und Großbritannien, 4 Prozent in China und 2,5 Prozent in den USA. Selbst Südkorea, das immer wieder als Vorbild genannt wird, weist mit 1,7 Prozent eine höhere Todesrate auf.
Noch schlimmer wird es, wenn Statistiken auftauchen von 10,3 Tote auf 1000 Infizierte! Wer ist denn dann nur zu 1/3 tot erklärt worden? Werdet mal Alle wieder normal und bleibt gesund, auch im Kopf!
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
39.861
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 07.04.2020 | 12:29  
12.326
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 07.04.2020 | 17:59  
36.527
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 08.04.2020 | 13:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.