Anzeige

Nur eine Stunde Zeit für einen Rundgang durch Kettwig

1830 ist die katholische Pfarrkirche St. Peter geweiht worden. Es handelt sich um einen klassizistisch flachgedeckten Bau der Architekten Otto von Gloeden, Adolph von Vagedes unter Mitwirkung Karl Friedrich Schinkels. Der barocke Turm wurde 1886 angebaut. Der ebenfalls barocke Hochaltar stammt aus dem aufgehobenen Katharinenkloster in Gerresheim. In den Jahren 1975/1976 wurde die gesamte Kirche grundlegend saniert.

Zu weiteren markanten Punkten gehören das Kettwiger Rathaus, das einmal eine Tuchfabrik war und heute das Standesamt und das Stadtmuseum Kettwig beherbergt, das Schloss Hugenpoet mit den aus Schloss Horst stammenden Renaissance-Kaminen, das Schloss Oefte sowie der Kettwiger See und der Mühlengraben mit der im Jahr 1786 vom vorletzten Werdener Abt, Bernhard II., errichteten Steinbrücke.
1
1
1
1
1
2
2
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
3
1
1
2
1
1
3
2
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
2
1
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
1.972
Annegret Freiberger aus Menden | 02.04.2019 | 17:35  
2.076
Christine Schwarzer aus Dessau | 02.04.2019 | 18:42  
10.564
Lothar Wobst aus Wolfen | 02.04.2019 | 18:48  
7.199
Günther Gramer aus Duisburg | 02.04.2019 | 18:58  
10.730
Thomas Ruszkowski aus Essen | 02.04.2019 | 19:22  
68.160
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 02.04.2019 | 19:50  
3.418
Renate Schuparra aus Duisburg | 02.04.2019 | 23:11  
10.730
Thomas Ruszkowski aus Essen | 03.04.2019 | 10:24  
3.418
Renate Schuparra aus Duisburg | 03.04.2019 | 10:35  
1.972
Annegret Freiberger aus Menden | 03.04.2019 | 15:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.