Anzeige

"Norina“ lässt es krachen

Sturmtief fegt mit Orkanböen über das Harlingerland / Viele Schäden
Harlingerland/mh - Das Sturmtief „Norina“ hat gestern eine Schneise der Verwüstung hinterlassen: Häuser und Fahrzeuge wurden komplett zerstört; Bäume entwurzelten reihenweise, auf dem Schützenplatz in Esens wirbelten Verkaufsstände durch die Luft. Zum Glück wurden keine Personen verletzt.Es ging blitzschnell: Gegen 15 Uhr verdunkelte sich der Himmel, heftige Windböen und Regenschauer setzten ein. Nach Angaben von Wetterdiensten wurde Orkanstärke von 115 bis 119 Stundenkilometern gemessen.Im Landkreis Wittmund gab es immense Schäden. Zahlreiche Autos wurden durch herabfallende Äste oder umgeknickte Bäume beschädigt. In Barkholt „fraß“ sich ein Tornado direkt durch ein Bauernhaus und deckte einen großen Teil des Daches ab. Stark betroffen war auch der Landkreis Aurich. Mehrere Personen, die sich am Badesee in Tannenhausen unter Bäumen aufgehalten hatten, wurden von herunterstürzenden Ästen verletzt. Mehrere kleine Tornados haben in Ihlow, Großheide, Hage und auf Baltrum ganze Schneisen der Verwüstung hinterlassen: Häuser wurden dort reihenweise abgedeckt, Bäume umgeknickt oder mitsamt der Wurzel aus dem Erdreich gerissen. Die Zahl der umgestürzten und abgeknickten Bäume geht in die Hunderte. Glimpflicher kamen Wilhelmshaven und der Kreis Friesland davon. Aber auch dort gab es Schäden.
( Quelle: ANzeiger für Harlingerland)
0
2 Kommentare
26.978
Petra Pschunder aus Langenhagen | 12.07.2010 | 23:01  
417
bye bye aus Marktbreit | 13.07.2010 | 09:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.