Anzeige

Wer beklaut wird, ist selbst Schuld

Man lernt im Leben nie aus, und das ist auch gut so. Jetzt habe ich gelernt, dass nicht etwa diejenigen, die in Deutschland Autos stehlen, die wahren Täter sind, sondern das sind die Personen, denen Autos gestohlen werden. So sieht das zumindest der polnische Botschafter Marek Prawda.

Ja, Sie lesen richtig, das ist so, ob Sie’s nun glauben oder nicht. Denn Herr Prawda ist der Meinung, dass in Deutschland deutlich mehr Autos geklaut werden und daran auch zahlreiche Polen beteiligt sind, ist „zunächst ein Problem des Landes, in dem die Autos gestohlen werden".

Interessante Sichtweise, von der Warte habe ich das bisher noch nicht betrachtet. Irgendwo scheint der Mann Recht zu haben, denn für die Diebe ist es ja kein Problem, dass Autos gestohlen werden, ganz im Gegenteil. Das Problem haben eher die Bestohlenen. Aus der Sicht liegt der Botschafter also gar nicht mal so ganz falsch.

Und Herr Prawda legt noch einen drauf, denn „vielleicht ist es ja noch zu einfach, in Deutschland Autos zu stehlen?" - und da bräuchte man sich doch über Autodiebstähle nicht zu wundern. Ja genau, das ist es! Wir laden die Autodiebe geradezu zu ihren Taten ein - dass wir da alle noch nicht drauf gekommen sind!

Nee, nee, Herr Prawda, da sind Sie aber schief gewickelt. Genauso könnte man ja behaupten, dass Einbrecher sich gewaltsam Zugang zu fremden Häusern und Wohnungen verschaffen, sei nicht die Schuld der Verbrecher, sondern die der Bewohner, weil es zu leicht sei, in Deutschland einzubrechen oder ein Raubüberfall auf offener Straße sei Schuld des Überfallenen, weil der ja schließlich dem Räuber über den Weg gelaufen ist.

Der Herr Prawda hat da ganz offensichtlich etwas verwechselt: Es ist in Deutschland nicht zu leicht, Autos zu stehlen, sondern zu leicht, ein- und auszureisen. Wenn nämlich besser kontrolliert würde, welche Spitzbuben in unser Land kommen wollen, wäre dem Diebstahl schon manche Grundlage entzogen.

Und selbst, wenn es in Deutschland tatsächlich so leicht sein sollte, Autos zu klauen – ist das ein Grund, das auch wirklich zu tun? Kein Mensch mit mehr als Stroh im Kopf handelt deshalb nach der Methode „Gelegenheit macht Diebe“ – dazu gehört schon eine Menge krimineller Energie. Und es scheint ja bedauerlicherweise so zu sein, dass die in einigen Ländern höher ist als in anderen. Denn Polen ist nicht das einzige Land, das an Deutschland grenzt, von vermehrten Autodiebstählen aus diesen Ländern ist mir allerdings nichts bekannt.

Herr Prawda, bleiben Sie mal bei den Tatsachen: Diebstahl ist ein Verbrechen und daran sind nicht die Bestohlenen schuld.



Nachrichtenquellen:
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/122...
http://www.welt.de/motor/article13794958/Sind-Deut...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.