Anzeige

Meine Begegnung der dritten Art

Erfurt: Stadt | Als ich heute von Arbeit nach Hause kam stockte mir das Blut in den Adern.
Ich hatte Besuch, und der wartete schon im Wohnzimmer auf mich. Wie sind die Beiden da reingekommen? Na ja, Außerirdische haben da eben ganz andere Möglichkeiten.
Die beiden stellten sich als Ong und Termon vom Planeten Annunak vor und beteuerten in friedlicher Absicht gekommen zu sein. Sie wollten die Menscheit warnen, denn in 20 Tagen (21.12.) soll was fürchterliches passieren. Wenn sich die Menschheit nicht am Riemen reißt, ist alles futsch!
Ich hörte mir ihre Beweggründe an und konnte nur zustimmen, mußte aber versprechen niemandem zu verraten wie mann sich vor dem Terragau schützen kann.
Nachdem wir eine Weile gequatscht hatten bekamen Ong und Termon Durst. ich bot ihnen ein Schluck Bier an. Sie waren sofort so was von Begeistert von dieser Hopfenlimonade, das sie alle meine Vorräte mitnahmen. Als Dank dafür darf ich Jo in die Geheimnisse einweihen. (Stell schon mal das Bier kalt!)
Die beiden verabschiedeten sich alsbald, konnten aber nicht versprechen, ob die nächste Begegnung eine der vierten Art sein wird.
0
5 Kommentare
27.552
Heike L. aus Springe | 01.12.2012 | 13:46  
3.555
Jutta Fennel aus Bad Wildungen | 01.12.2012 | 13:50  
13.474
Heidi K. aus Schongau | 01.12.2012 | 17:19  
65.652
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 01.12.2012 | 21:06  
66.507
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 02.12.2012 | 06:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.