Anzeige

Sommer- Kühle

Noch einmal sattelt
er sein Pferd
Halte die Zügel
Liebste
Morgen schon
werden die Blüten
Vergessen sein
Sieh wie der Wind
an ihnen zerrt

Unberechenbar die Kühle

Schattenlos
gleitet der Sonnenwagen
durch das Tal
streift
magische Grenzen
berührt
rätselhaftes Blühen
entzündet
Feuer ohne Zahl

und unbemerkt
löst sich
von dunklen Wimpern
eine Träne

Silke Dokter
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
31.435
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 10.08.2017 | 16:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.