Anzeige

Im Fotoalbum geblättert

Der Spätsommer 2016 war für mich ein besonders romantischer Sommer, ich wandelte mit meinem Schatz durch den Park vom Schloss Belvedere in Weimar.
Die Sonne schien so herrlich wie am heutigen Tag  und wir stellten uns vor, wie einst die hohen Herrschaften die Wege entlanggeschritten sein mögen.
So mancher stolze Baum hätte uns da sicher Geschichten erzählen können.

1724 wurde mit dem Bau der Anlage für den Herzog Ernst August I. von Sachsen – Weimar begonnen und gehörte zu den bedeutendsten seiner Jagd- und Lustschlösser.
Von 1806 bis 1859 war es die Sommerresidenz des Erbgroßherzogs Carl Friedrich und seiner Gemahlin, der Zarentochter Maria Pawlowna. Für sie ließ er auch einen russischen Garten anlegen, mit einem kleinen Heckentheater und einem Irrgarten.

Goethe und Herzog Carl August weilten oft zu naturwissenschaftlichen Studien in den Belvedere Gewächshäusern und auch noch heute beherbergt die Orangerie nebst Gärtnerhaus exotische Pflanzen, die im Sommer ins Freie gestellt werden und somit für ein mediterranes Flair sorgen.

Der Landschaftspark mit seinen Schmuckplätzen, Wasser- und Grottenanlagen, mit seinen sentimentalen Bauwerken ist ein romantischer Ort der zum Verweilen und zum Träumen einlädt.
Übrigens in den Kavaliershäusern hat die Weimarer Musikschule einige ihre Unterrichtsräume und wenn aus einem der Fenster die eine oder andere Melodie erklingt und sich in den Wipfeln der Bäume verfängt, dann ist dieser Ort an Reiz kaum zu überbieten.
4
4
4
1 4
4
1 4
4
1 4
4
4
1 4
4
4
4
4
4
4
4
4
1 4
4
4
4
4
4
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
51.660
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 19.09.2017 | 18:48  
2.762
Walter Schönheit aus Gräfenthal | 19.09.2017 | 19:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.