Dublin in 4 Tagen

11. - 14. August 2009

Irland . . .
beschert jedem, der es besucht, warme, unauslöschliche Erinnerungen.
Das reiche kulturelle Erbe, spektakuläre Landschaften und der gelassene Lebenstil seiner gastfreundlichen Bewohner, prägen Irland. Die vielen keltischen Ruinen, mittelalterlichen Festungen und stattlichen Residenzen verleihen dem Land einen geradezu majestätischen Anstrich.
Ein Besuch, der zum Bleiben verführt.

Am 11. August war es endlich soweit. Flughafen Frankfurt - Abflug 10.40 Uhr
Nach einem ruhigen Flug kamen wir in Dublin an. Direkt am Flughafen fuhren wir mit dem Stadtbus in Zentum von Dublin. Unser Hotel lag in der O´Connell Street. Unser Zimmer einfach, aber zweckmässig.Schnell die Koffer ausgepackt und dann nach ca.5 Min. Fußmarsch waren wir schon mittendrin. Eine Stadtrundfahrt war genau das richtige. Suuuuuuuuper.......
Abends ein Besuch in der Tempelbar waren fest eingeplant. Urgemütlich und voller Leben........
Am nächsten Morgen stand eine Busfahrt nach Wicklow Mountains auf unserem Plan.
Diese Bergkette, die die Skyline von Dublin überragt, übt eine unwiederstehliche Anziehungskraft aus.
Die Freiheit des "Gartens von Irland genießen".
Das historische Herz und der Geist von Irland sind im Nationalmuseum bewahrt. Die Kathedrale des hl.Patrick, sowie ein kurzer Besuch im Kilmainham Gaol sollte man fest in sein Programm mit einplanen.
Das Haupteinkaufsvierlel der Dubliner Innenstadt umspannt den Liffey von der Henry Street und O´Connell Street zur exklusiveren Grfton Street.
Chapter One Reataurant and Cafe´ - Im gewölbten Keller unter dem Dublin Writer´s Museum isst man gut. Man kann zwischen 18 und 19 Uhr vor dem Theater zu Abend essen und anschließend für´s Dessert zurückkehren.
4 Tage sind natürlich viel zu kurz, deshalb wollen wir im kommenden Jahr wieder nach Irland fliegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.