Anzeige

Oster-Radtour zur Demo nach Grohnde

Emmerthal: AKW | Morgens 6:56 Uhr ging der Zug in Richtung Hannover/Hameln.
Da wir die Demo mit einer Radtour an der Weser verbinden wollten, mußten wir so früh starten um nicht in die Massen der anderen Demonstranten zu kommen.

Pünktlich 8:40 kamen wir in Hameln an und radelten gleich weiter zur Weser runter und weiter von dort auf dem Weserradweg in Richtung Bodenwerder.
Die schöne Landschaft und das tolle Wetter machten richtig vergnügt.

In Bodenwerder sammelten sich die Leute um dort sich in die Fahrrad-Demo von Buchhagen zum AKW Grohnde einzureihen. Es waren ca. 100 Teilnehmer, die dort starteten. Aber überall kamen weitere dazu.
Wir überquerten die Weser um am Fährhaus in Grohnde mit der Fähre wieder ans andere Ufer zu gelangen. Es dauerte 3 Überfahrten um die Teilnehmer über die Weser zu bringen. Dann ging es weiter in Richtung AKW.
Dort mußten wir um das Kernkraftwerk, welches u.a. mit der Reiterstaffel "bewacht" wurde, radeln um zur Großkundgebung zu gelangen. Dort gab es Beiträge und Informationen von verschiedenen Sprechern (z.B. von Hiltrud Schwetje (ehemals Schröder).
Die Trecker aus Gorleben standen schon dort. Nach ca. 1/2 Stunden kam dann auch noch die ca. 80 Trecker aus dem näheren und weiterem Umland dazu, die mit viel Jubel begrüßt wurden.

Danach wurde die Umzingelung des AKW's organisiert. Da wir unsere Räder direkt am AKW hatten und uns im Schatten aufhielten, zogen die Teilnehmer fast alle an uns vorbei.
Wir radelten dann weiter in Richtung Emmerthal, um dort auf der anderen Seite der Weser wieder in Hameln in den Zug zu steigen.

57 km lange Radtour
Infos zur Demo:
http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/ostermars...
0
1 Kommentar
4.728
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 26.04.2011 | 00:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.