Anzeige

Jahresrückblick 2018 des Reitverein Thierhaupten/Ötz e.V.

Deutsche Meister Working Equitation (Foto: K3 Foto)
 
Sophie Erdt platziert bereits mit 17 Jahren in der M-Dressur (Foto: Barbara Erdt)
 
Lara Merk - Vereinsmitglied - Schwäbische Dressurmeisterin 2018 - Junge Reiter (Foto: Lara Merk)
Thierhaupten: RuFV Thierhaupten/Ötz e.V. | Wie schnell die Zeit vergeht, auch das Jahr 2018 neigt sich schon wieder dem Ende zu und auch in diesem Jahr hatte sich der Reitverein Thierhaupten neben den schon traditionellen jährlichen reitsportlichen Veranstaltungen einer neuen interessanten Aufgabe gestellt.


Er startete zu Beginn des Jahres mit verschiedenen Lehrgängen in Dressur, Springen und Western. Februar und März sind die Monate für den Jugendtag und die Jahreshauptversammlung.

Das Hallenspringturnier bis zur Kl. S* im März war gut genannt worden. Die Springreiter freuten sich ihre Pferde nach der Winterpause für die kommende Turniersaison vorzubereiten. Werner Ehinger aus Lützelburg war der Sieger in der höchsten Klasse.

Neu in diesem Jahr war, dass das ursprüngliche Pfingstturnier – ein Dressur- und Springturnier- auf das Fronleichnam-Wochenende platziert wurde. Diese vier Tage konnten optimal im Prüfungsangebot für Dressur bis M und Springen bis S genutzt werden. Die Dressurdisziplin wurde dadurch im größeren Umfang angeboten. Markus Rudolph Springen und Stephanie Steinberger Dressur waren die glücklichen Sieger der großen Klassen. Bei traumhaften Wetterverhältnissen und guten Bedingungen ging das 4tägige Turnier auf der Reitanlage Meir zu Ende. Bayerns Spitzen-Springreiterin Simone Blum, die aktuelle amtierende Weltmeisterin war nicht die einzige prominente Reiterin an diesem Wochenende. Die Stimmung zeigte sich an allen Tagen hervorragend und viele heimsten zahlreiche Placierungen ein. Das Dressurviereck auf dem Außenplatz löste besondere Begeisterung bei den Teilnehmern aus, so dass der Fronleichnamstag auch für dressurbegeisterte Besucher ein schönes Erlebnis wurde.

Zum zweiten Mal in Folge hat die 1. Vorsitzende und Turnierleiterin Hildegard Steiner mit ihrem Team im Jahre 2018 auch für den Breitensport gesorgt und den Erfolg des WBO-Veranstaltungs-Neueinstiegs vom vorigen Jahr wiederholt. Die Begeisterung für diese Veranstaltung vom vorigen Jahr konnte noch gesteigert werden. So waren hier Prüfungen im Einsteigerbereich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Anfänger, Freizeitreiter und Turniereinsteiger, sowie auch für Reiter mit Handycaps (geführt) angeboten worden. Auch Barockpferde tummelten sich und alle erlebten Ende Juni ein super sportliches, ja familiäres Wochenende.

Im Juli waren zwei Tage für das traditionelle Westernturnier reserviert. 36 Prüfungen wurden von  73 Reiter/Pferd-Kombis mit 227 Starts sehr gut absolviert. Die Westernverbände – allen voran der VWB (Vereinigung der Westernreiter Bayern e.V.), der Schleifen und Pokale beisteuerte und für die Jugend erstmalig auch die DQHA Regionalgruppe Bayern mit tollen Sachpreisen, unterstützten diese Veranstaltung.

Viele ehrenamtliche Helfer sind immer nötig und der Dank geht besonders an diese unermüdlichen Hände. Auch der Reitanlage Meir sei Dank gezollt, die ihren Betrieb und ihre tatkräftige Unterstützung für diese reitsportlichen Wettbewerbe zur Verfügung stellt. Für die nötige Finanzierung aller Veranstaltungen zu sorgen und im geplanten Jahresbudget zu bleiben war auch dieses Jahr eine Herausforderung, aber die Hilfe von treuen Sponsoren mit Geld- und Sachspenden und Freunde des Reitsports, die mit ihrem Fachwissen und handwerklichen Fähigkeiten immer wieder zur Verfügung stehen, muss ganz besonders erwähnt und dafür größter Dank ausgesprochen werden. Der Dank geht auch an die zahlreichen Dienstleister, die verantwortungsbewusst zur Verfügung stehen und damit dazu beitragen das Ganze als gemeinnütziger Verein auch finanziell stemmen zu können.

Beide Reitertage für Kinder durch die Ponygruppe, für das Ferienprogramm Meitingen waren voll ausgebucht. Der FN-Pferdeerlebnistag für Kinder war ein  besonderes Jahres High Light und ist auch für das Jahr 2019 erneut geplant. Nachwuchssorgen hat der Reitsportverein nach wie vor nicht. Schon Kleinstkinder ab 3 Jahren (Reiterzwerge) haben Spaß mit dem Pony beim „Zwergenreiten“ und Kinder bekommen im Rahmen ihrer Möglichkeiten spielerisch aber reitsportlich orientiert auf Ponys professionellen Zugang zum Pferdesport. Konzentration, Geduld und Ausdauer werden geschult und die Persönlichkeit des Kindes gefördert. Leider gibt es hier Wartezeiten zum Einstieg in den Unterricht. Schnupperstunden und gelegentliche freie Reiteinheiten können  aber kurzfristig realisiert werden und auch Kindergeburtstage mit Ponyführen sind machbar.

Ein besonderes High Light und eine große Herausforderung, die der routinierte Veranstalter aber bravourös löste, gab es für den Reitverein Thierhaupten, in Zusammenarbeit mit dem Verband WED Working Equitation Deutschland im September. Ein „High Speed“ Erfolg stellte sich ein für die Durchführung der „Deutschen Meisterschaften in „Working Equitation.   Bei traumhaftem Wetter und einer Super Stimmung bei Aktiven, Besuchern und Dienstleistern ging die Deutsche Meisterschaft „Working Equitation 2018“ zu Ende. Der Reitverein Thierhaupten/Ötz e.V. als Veranstalter freute sich, unter der Turnierleitung von Hildegard Steiner und ihrem Team, namhafte Reiter, Weltmeister, Europameister, deutsche Meister und die nicht nur aus Deutschland mit ihren tollen Pferden begrüßen zu dürfen. Die Reitdisziplin „Working Equitation“ hat sich zur Aufgabe gemacht die unterschiedlichen Arbeits-Reitweisen zu fördern, die in den verschiedenen Ländern praktiziert werden. Damit wird beabsichtigt, nicht nur die Reitweise jedes Landes, sondern auch die verschiedenen Traditionen, Reitkleidungen, Sättel und Zaumzeuge, die Bestandteil des Kulturgutes jeder Nation sind, zu erhalten. Ein buntes abwechslungsreiches Bild, fremdländische Atmosphäre und viel Power bei den Speed Trails trugen zu größter Spannung und Unterhaltung an diesem Wochenende bei.

Zum Abschluss des Jahres konnten sich Reiter der Reitabzeichenprüfung stellen. Zwei Richter - Doris Gehring und Josef Schummer -  nahmen die Prüfungen ab. Ulrike Schmid als Leiterin des Seminars bot das vorausgegangene mehrwöchige Training an. Fast alle Teilnehmer können damit nun an verschiedenen LPO-Prüfungen in Turnieren teilnehmen.
Einige Seminare für den Pferdesport beschließen die reitsportlichen Aktivitäten im Jahre 2018.

Geplant ist im Dezember noch ein adventlicher Kinder-Weihnachtstag mit Reiterspielen und an einem Samstag Plätzchenbacken mit den Reitschülern.

Für das Jahr 2019 muss bereits erneut geplant werden. Als Auftakt wird es voraussichtlich zu Beginn des Jahres das Hallenspringturnier geben. Das Fronleichnamswochenende wird für das große Dressur- und Springturnier in den Klassen Springen bis S und Dressur bis M vorgesehen. Für die Jugend wird es wieder eine Einsteigerveranstaltung geben und das Westernturnier im Juli liegt in der Tradition wie jedes Jahr.

Das Vorstandsteam freut sich auf die Aufgaben im Jahre 2019 und möchte schon heute alle interessierten Freunde der Pferde zu allen Veranstaltungen recht herzlich einladen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 13.12.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.